Abo
  • Services:

Über 50.000 zeichnen Onlinepetition Action-Computerspiele

Mitzeichner erzwingen Anhörung im Petitionsausschuss

Die erste Hürde ist genommen: 50.000 Mitzeichner haben die Onlinepetition "Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen" unterschrieben. Damit wird es zu einer Anhörung vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages kommen - nach Informationen von Golem.de allerdings erst im Jahr 2010.

Artikel veröffentlicht am ,

Weit vor dem Ablauf der offiziellen Petitionsfrist am 19. August 2009 haben 50.000 Mitzeichner die von Peter Schleußer eingebrachte Onlinepetition "Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen" (Direktlink) mit ihrer virtuellen Unterschrift unterstützt; mittlerweile (Stand 14. Juli 2009, circa 14 Uhr) sind es sogar rund 52.000 Mitzeichner.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München

Somit kommt es nach dem 19. August zu einer parlamentarischen Prüfung, dann werden Stellungnahmen der zuständigen Ministerien angefordert. Anschließend fällt die Entscheidung, wann eine öffentliche Beratung im Petitionsausschuss stattfindet. Auf Anfrage erfuhr Golem.de, dass das voraussichtlich nicht mehr im Jahr 2009 sein wird.

Aufgabe des Petitionsausschusses ist es unter anderem, Gesetze auf Anregung von Bürgern kritisch zu überprüfen und Verbesserungen vorzuschlagen. Die Vorschläge werden dann beispielsweise an die entsprechenden Gremien der Bundesländer weitergereicht, oder es kann dazu kommen, dass Beschlüsse des Bundestages initiiert werden. Konkrete Folgen hat eine Petition also nicht - aber sie kann durchaus politische Folgen haben, wenn auch mitunter indirekte oder langfristige.

Die Petition "Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen" richtet sich gegen das von den Innenministern der Länder am 5. Juni 2009 geforderte Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Actioncomputerspielen. Die Unterzeichner sind für die Förderung der Medienkompetenz von Eltern und Pädagogen sowie für mehr Unterstützung für die Computer- und Videospielebranche in Deutschland eingetreten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

ni 11. Aug 2009

Soso, FDP. www.daten-speicherung.de/index.php/fdp-will-hessische-polizei-aufruesten/ via...

Anonymous Cow2 18. Jul 2009

Hab dich sehr wohl verstanden. Ich habe verstanden, dass du nix verstanden hast. Ach...

Wikifan 15. Jul 2009

Das ist wirklich ein "Killerspiel". (Nein, das meine ich nicht ernst!)

Gumbachachmal 15. Jul 2009

Beim Nachrechnen hättest Du es aber bemerken können! ;o)

McFly 15. Jul 2009

Tztztztz... NOCH einer, der das Prinzip einer Demokratie NICHT VERSTANDEN hat. Aber das...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /