Take 2 verschiebt Spiele und sagt nichts zum nächsten GTA

Rote Zahlen in der Geschäftsjahresbilanz von Take 2 erwartet

Bioshock 2 und Mafia 2 erscheinen später als geplant. Das gab Take 2 im Gespräch mit Analysten bekannt und senkte gleichzeitig die Gewinnaussichten für das laufende Geschäftsjahr. Fragen zu GTA wurden nicht beantwortet, dabei gibt es Spekulationen über weitere Downloaderweiterungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich sollte Bioshock 2 Ende Oktober 2009 auf den Markt kommen, doch nun hat Take 2 den Veröffentlichungstermin verschoben, um den Entwicklern mehr Zeit zu geben. Nach aktuellem Stand erscheint das Actionrollenspiel im Finanzjahr 2010 des Publishers. Das beginnt zwar schon im November 2009 - dennoch ist es wahrscheinlich, dass Bioshock 2 erst im kalendarischen Jahr 2010 erscheint. Das gleiche Schicksal trifft auch Mafia 2 und Red Dead Redemption; deren Verschiebung ist allerdings schon länger bekannt. Max Payne 3 soll laut Take 2 ebenfalls nicht mehr im aktuellen Finanzjahr auf den Markt kommen, was aber auch niemand erwartet hatte.

 

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d), Haupt- und Personalamt
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Waiblingen
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Take-2-Chef Strauss Zelnick ist überzeugt, dass durch die Terminverschiebung von Bioshock 2 sowohl ein spannenderes Spiel als auch ein "sich im Markt besser verkaufendes Produkt" entsteht - eine Binsenweisheit, die leider nicht jeder Firmenchef in der Branche verstanden hat. Inzwischen wurde bekannt, dass vier Entwicklerteams an dem Spiel arbeiten: Hauptverantwortlich zeichnen 2K Marin und 2K Australia. Um den Multiplayermodus kümmert sich Digital Extremes. Kürzlich gesellten sich auch die Arkane Studios hinzu, die bislang unter anderem Dark Messiah of Might & Magic produziert hatten. Die Entwickler bei Arkane helfen bei Animationen und Grafiken.

Die neuen Termine haben finanzielle Auswirkungen: Im 4. Quartal erwartet Take 2 nun Umsätze zwischen 350 und 400 Millionen US-Dollar - bislang wurden 500 Millionen US-Dollar prognostiziert. Für das Gesamtjahr hat das Unternehmen die Umsatzerwartungen von 1,05 bis 1,15 Milliarden US-Dollar auf 960 Millionen bis eine Milliarde US-Dollar gesenkt.

Das bedeutet, dass Take 2 sein Gesamtjahr nicht wie erhofft mit Gewinnen, sondern mit Verlusten beenden dürfte. Der Aktienkurs gab nach Bekanntgabe der neuen Zahlen nach. Analysten werten sie auch als erneuten Beleg dafür, dass Take 2 in Jahren ohne GTA-Veröffentlichung keine Gewinne machen könne - genau aus diesem Grund investiert Take 2 eigentlich so massiv in Bioshock 2.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Über ein kommendes GTA hat Firmenchef Strauss Zelnick kein Wort verloren. Schade - denn momentan gibt es Spekulationen, dass es neben der bereits erschienenen Erweiterung The Lost and Damned und der angekündigten The Ballad of Gay Tony noch weitere Episoden für GTA 4 geben könnte. Über mögliche Inhalte, Plattformen oder Termine gibt es keine weiteren Details.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GordonGekko 21. Jul 2010

Wer behauptet Aktien sind virtuell hat keine Ahnung von der Marktwirtschaft. Unternehmen...

Wikifan 16. Jul 2009

Mit einer Frau?

Rätselhaft 14. Jul 2009

müssen sie nun doch für den Duke löhnen? Fragen über Fragen...

Dotterbart 14. Jul 2009

Mhh ist wohl Ansichtssache... mich hat COD5 vom ersten Moment enttäuscht, wahrscheinlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /