Abo
  • Services:

Haiku bekommt WLAN-Stack

Prototyp verfügbar

Für das freie Betriebssystem Haiku haben die Entwickler jetzt den WLAN-Stack aus FreeBSD portiert. Verbindungen zu unverschlüsselten Netzwerken sind damit schon möglich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Da Haiku über eine FreeBSD-Kompatibilitätsschicht verfügt, konnte Colin Günther den FreeBSD-WLAN-Stack auf Haiku portieren. Ohne große Änderungen an der Codebasis wurde so auch der Treiber für Atheros-WLAN-Chipsätze übernommen. Derzeit handelt es sich aber nur um einen Prototypen. Eine Konfigurationsmöglichkeit gibt es noch nicht und Verbindungen sind nur mit unverschlüsselten WLANs möglich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Code ist derzeit über das Haiku-Wifi-Repository verfügbar. Wie er kompiliert werden kann, erklärt Günther in seinem Blogeintrag.

Haiku soll BeOS nachbauen, da dieses System nicht mehr weiterentwickelt wird. Das unter der MIT-Lizenz verfügbare Betriebssystem befindet sich noch in einer Phase, die vor den Alphaversionen einzuordnen ist. Haiku ist für die x86-Architektur verfügbar und läuft beispielsweise auch auf Asus' Eee-PC.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 1.299,00€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

GUEST 15. Jul 2009

liebe kinder es gibt solche Menschen.. aber ihr braucht wirklich keine Angst haben...

GUEST 15. Jul 2009

spezielle Ausrichtugn: ja, nämlich den desktop. Und ebenso eine nicht SOO modularer...

Der Kaiser! 14. Jul 2009

FreeBSD kann mit Windows-Treibern umgehen? o.O

Unix-Hasser 14. Jul 2009

Grade hab ich gewikipediat um zu sehen dass das OpenBeOS ist. Schade. Woher soll man das...

hugboard 14. Jul 2009

Oh! und das meine ich total ernst.


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /