Abo
  • Services:

Magazin widmet sich rechtlichen Aspekten freier Software

Redaktion besteht aus Mitgliedern des European Legal Network

Das European Legal Network hat die erste Ausgabe des neuen kostenlosen "International Free and Open Source Software Law Review" veröffentlicht. In dem Magazin finden sich Analysen zu verschiedenen rechtlichen Aspekten freier Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das International Free and Open Source Software Law Review (IFOSSLR) soll zweimal pro Jahr erscheinen und qualitativ hochwertige Beiträge bieten. Die erste Ausgabe kann online gelesen oder heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Darin finden sich Beiträge zum Fiduciary Licence Agreement und das Risk Grid. Zudem schreibt KDEs Adriaan de Groot in einem Beitrag über Probleme, mit denen sich Autoren freier Software konfrontiert sehen.

Das Magazin wird im Peer-Review-Verfahren erstellt. Die Redaktion setzt sich aus Mitgliedern des European Legal Network zusammen, einer von der Free Software Foundation Europe gegründeten Gruppe. Die Gruppe verbindet Anwälte und Lizenzspezialisten aus der ganzen Welt. Finanziert wird das Magazin unter anderem von der Mozilla Foundation.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Wikifan 15. Jul 2009

Einen Toten... http://de.wikipedia.org/wiki/Adriaan_de_Groot

Peer Teer 14. Jul 2009

Das Peer-Review-Verfahren wird überwiegend aus zwei Gründen kritisiert: 1. Es dauert...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
    2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    2. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen
    3. 4ePerformance Schaeffler stattet Straßenaudi mit Formel-E-Antrieb aus

      •  /