Abo
  • Services:

Nachtsichtgerät für Canons Spiegelreflexkameras

Objektivadapter sorgt für Nachtsicht

Electrophysics hat ein Nachtsichtmodul für Spiegelreflexkameras von Canon vorgestellt. Das Modul wird zwischen Kamera und ein beliebiges Objektiv geschraubt und bezieht seinen Betriebsstrom vom Kamerakku selbst.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Electrophysics 'AstroScope 9350EOS-FF' lassen sich an Canons APS-Spiegelreflexkameras und an den Vollformatgeräten EOS-1Ds Mk III und die 5D Mk II einsetzen. Die Kameras werden dadurch zu Restlichtverstärkern. Das Fotoergebnis sind grün gefärbte Graustufenbilder, wie sie auch andere Restlichtverstärker liefern. Electrophysics setzt einen Bildverstärker der dritten Generation ein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

An den Kameras und Objektiven müssen keine technischen Veränderungen vorgenommen werden. Auch der Bildstabilisator der Objektive kann weiterhin benutzt werden. Die Reichweite des Astroscopes hängt vom eingesetzten Objektiv ab.

Der Hersteller empfiehlt, ISO 800 und eine 1/30 Sekunde Verschlusszeit bei größer Blendenöffnung einzusetzen. Das Astroscope soll die Ränder des Sensors voll ausleuchten, so dass es zu keinen Vignettierungen kommt.

Electrophysics bietet ein ähnliches Modul auch für Nikon-Kameras und Canon-XL-Videokameras und als Vorsatzoptik für Camcorder ohne Wechselobjektive an. Der Preis des DSLR-Moduls für Canon liegt bei rund 6600 US-Dollar. Die Geräte werden auch außerhalb der USA angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

nicht genug geld 14. Jul 2009

oh mann, schaut mal auf den preis !!! http://www.anchortex.com/cgi-bin/shopper.cgi?preadd...

OldFart 14. Jul 2009

Zwar nicht persönlich aber ja, es sind zwar Filter vorhanden aber die kann der Service...

Alternativvv 14. Jul 2009

dafür bringts aber was. strassenbeleuchtung und trotzdem noch zeiten die man praktisch...

Tantalus 14. Jul 2009

Dieses Jahr nicht mehr, und nächstes Jahr nicht gleich. :-P Gruß Tantalus

Rechtschreibär 14. Jul 2009

OMG in der Tat! Bestimmt ein Komplize von ji und ps...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /