Abo
  • Services:

Software AG will IDS Scheer schlucken

Kaufpreis liegt bei 482 Millionen Euro

Rund 482 Millionen Euro bietet die Software AG für IDS Scheer. Mit den Gründern August-Wilhelm Scheer und Alexander Pocsay, die 47,68 Prozent des Unternehmens halten, hat sich die Software AG bereits geeinigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots bietet die SAG Beteiligungs GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Software AG, 15 Euro in bar für eine Aktie von IDS Scheer. Die Gründer August-Wilhelm Scheer und Alexander Pocsay haben sich bereits verpflichtet, alle ihre Aktien an die Software AG zu verkaufen.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Hays AG, Frankfurt

Durch die Transaktion soll ein globaler Hersteller für Infrastruktursoftware und Geschäftsprozessmanagement mit mehr als 6.000 Mitarbeitern und über einer Milliarde Euro Umsatz entstehen. Die Produkte für die Digitalisierung und Implementierung von Geschäftsprozessen der beiden Unternehmen sollen sich ergänzen.

Die gemeinsame Strategie sei klar auf Wachstum ausgerichtet, heißt es in der Ankündigung. Wachstumstreiber soll ein erhöhter Absatz des komplettierten Produktangebots sowie das spezialisierte Beratungsgeschäft von IDS Scheer sein. Bereits im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Übernahme will die Software AG dadurch eine Steigerung des operativen Ergebnisses pro Aktie erzielen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 26,99€
  3. 59,99€
  4. 8,49€

aha 14. Jul 2009

nur komisch das Piech das Ganze als Schutz vor einer feindlichen Übernahme durch das...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /