• IT-Karriere:
  • Services:

Die BBC und die digitale Revolution

Britischer Fernsehsender produziert Internetdokumentation mit Nutzerbeteiligung

Der britische Fernsehsender BBC produziert eine vierteilige Dokumentation über das Internet. Die Filmemacher haben Nutzer in aller Welt aufgerufen, sich an der Produktion zu beteiligen, etwa als Ideenlieferanten. Das gedrehte Material soll bereits in der Produktionsphase online abrufbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor 20 Jahren stellte ein Programmierer am europäischen Kernforschungszentrum (Cern) in Genf seinem Vorgesetzten eine Idee vor: Er beschäftige sich mit einem System, das akademische Informationen frei für jeden zugänglich mache. Vier Jahre später stellte das Cern das System als World Wide Web (WWW) kostenlos zur Verfügung - und trug so entscheidend zum Internetboom bei. Der britische Fernsehsender BBC 2 hat anlässlich dieses Jahrestages mit der Produktion einer Fernsehserie begonnen.

Inhalt:
  1. Die BBC und die digitale Revolution
  2. Die BBC und die digitale Revolution

"Digital Revolution" lautet der Arbeitstitel des Vierteilers, der im kommenden Frühjahr ausgestrahlt werden soll. Die Serie will "dem unkontrollierbaren Phänomen, das uns alle in einer Art und Weise verbunden hat, die wir uns 1989 nicht einmal vorstellen konnten, das uns an eine Bibliothek des menschlichen Wissens angeschlossen und das bequeme und jahrhundertealte Annahmen über Privatsphäre, Identität, Nationalität und Eigentum im Frage stellt", auf den Grund gehen, schreibt Produzent Russell Barnes.

Fernsehen 2.0 - Nutzer machen mit

Das Besondere an der Serie ist, dass die Nutzer sich an der Produktion beteiligen können. Dem Team sei klar geworden, dass es auf die erfahrenen Nutzer angewiesen sei, wenn es nicht nur oberflächlich über das Internet berichten wolle, so Barnes. "Die Internetnutzer kennen die besten Geschichten und haben die schlagkräftigsten Argumente in diesem sich schnell entwickelnden Bereich. Deshalb müssen wir uns zur Gestaltung der Serie mit ihnen austauschen."

Dazu wurde eine Website eingerichtet, auf der die Filmemacher selbst bloggen und Kontakt mit den Nutzern aufnehmen können. "Das ist ein Aufruf an Webnutzer auf der ganzen Welt, die uns mitteilen sollen, ob sie glauben, das Web sei die versprochene Utopie - ein offenes Spielfeld, an dem alle auf gleiche Weise teilhaben - oder ob sich, wie Aleks glaubt, heutzutage im Internet, das von Klüngeln und großen Marken bevölkert ist, die Hierarchie und die Ungleichheit der menschlichen Gesellschaft fortsetzen." Die Wissenschaftlerin und Journalistin Aleks Krotoski wird die Sendereihe moderieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Die BBC und die digitale Revolution 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Judith 16. Jul 2009

Schon seit Jahren bieten doch Plattformen die Möglichkeit, eigene Inhalte hochzuladen...

Werbung 14. Jul 2009

Und die Austrahlung dieses "freien" Materials wird dann nicht durch Werbung unterbrochen...

Bouncy 14. Jul 2009

wenn es eine freie lizenz hat steht es dir frei damit auch geld zu machen anstatt dich...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /