• IT-Karriere:
  • Services:

Deduplizierung für ZFS geplant

Sun-Dateisystem soll Redundanzen vermeiden

Das Dateisystem ZFS soll eine Deduplizierungsfunktion erhalten, um Redundanzen selbstständig vermeiden zu können. Die Funktion soll bald offiziell vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Suns Dateisystem ZFS soll bald eine Funktion zur Deduplizierung erhalten. Das geht aus einer Diskussion in den ZFS-Foren hervor. Zudem ist für Suns Kernel-Konferenz in Australien, die vom 15. bis 17. Juli 2009 in Brisbane stattfindet, eine Keynote "Deduplication in ZFS" von Jeff Bonwick und Bill Moore angesetzt.

Stellenmarkt
  1. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Mit der Deduplizierungsfunktion kann das Dateisystem selbst vermeiden, dass redundante Daten entstehen. Dafür müssen diese identifiziert und entfernt werden. ZFS ist das für Solaris entwickelte 128-Bit-Dateisystem, das bereits Prüfsummen unterstützt, um Dateifehler festzustellen. Das heißt, bereits jetzt untersucht das Dateisystem die Datenblöcke.

Voraussichtlich noch im Sommer 2009 soll die Funktion in ZFS gelangen, Prototypen existieren offenbar bereits.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Zustimmer 15. Jul 2009

Stimmt. Linux war schon immer Müll.

SFNr1 14. Jul 2009

Vista/2K8 hat sowas http://en.wikipedia.org/wiki/Transactional_NTFS .

Dirk Meister 14. Jul 2009

Naja, das sehen andere Hersteller zum Beispiel EMC anders. Dort arbeitet man meines...


Folgen Sie uns
       


    •  /