Abo
  • Services:

EAs Gorilla-Studio soll einfache iPhone-Spiele produzieren

Neues Entwicklerstudio für unkomplizierte Massenmarktspiele gegründet

Der erste Titel heißt "Zombies & Me", danach sollen im Monatsrhythmus weitere Spiele für das iPhone folgen: Electronic Arts hat ein neues Studio für einfache und preisgünstige Zwischendurch-Unterhaltung auf Apples iPhone gegründet.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts hat ein neues Entwicklerstudio namens 8lb Gorilla gegründet. Das Team aus vorwiegend jungen Programmierern, Grafikern und Designern soll preisgünstige und unkomplizierte Spiele für das iPhone produzieren und über den App Store vermarkten. Dabei soll es sich aber nicht um typische Casualgames handeln, sondern durchaus auch um innovative, ungewöhnliche Titel. Wenn Apple mitzieht und die Titel ohne lange Wartezeiten freischaltet - was nicht immer der Fall ist -, soll ungefähr monatlich ein neues Programm erscheinen. Das erste derartige Spiel heißt Zombies & Me und soll rund 80 Cent kosten, es steht kurz vor der Veröffentlichung.

Der Markt für Spiele auf dem iPhone wächst rasant und beginnt sich zu fragmentieren. So gibt es auf der einen Seite immer mehr Umsetzungen von etablierten Marken, etwa Doom Resurrection oder Die Sims 3, die dann oft zwischen vier und acht Euro kosten; EA selbst hat bereits eine Reihe derartiger Titel veröffentlicht. Auf der anderen Seite gibt es zunehmend simple Spiele für ein oder zwei Euro, mit denen die Hersteller aufgrund der großen Verbreitung und der geringen Herstellungskosten glänzende Gewinne machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

samy 15. Jul 2009

Ja, ja da beschweren sich hier alle gegen Zensursula, huldigen aber Apple. Dabei werden...

ABER 14. Jul 2009

Aber in Fifa10 kann man zum ersten Mal mit Fortuna Düsseldorf spielen :) Also lohnt sich...

Nintendose 13. Jul 2009

Und Donkey Kong leitet die Finanzen. Diddy Kong ist zuständig fürs Marketing. Also alles...

wfewef 13. Jul 2009

So einen Pipifack, das könnte evtl. selbst EA hinbekommen.


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /