• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Call of Juarez - Bound in Blood

Yeeha: Teil 2 des Actionspiels erzählt Vorgeschichte zu Call of Juarez von 2006

Revolverduelle, Lassoeinsätze, Verfolgungsjagden mit der Kutsche: Call of Juarez - Bound in Blood präsentiert den Wilden Westen so, wie ihn sich actionliebende PC- und Konsolenspieler am liebsten vorstellen. Und bietet ihnen die Möglichkeit, die Missionen mit zwei sehr unterschiedlichen Charakteren zu absolvieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Call of Juarez (Xbox 360, PS 3, Windows-PC)
Call of Juarez (Xbox 360, PS 3, Windows-PC)
Wer Call Of Juarez von 2006 bereits gespielt hat, kennt im Grunde schon das Ende von Bound in Blood - das zweite Spiel der Reihe ist inhaltlich keine Fortsetzung, sondern spielt rund 20 Jahre vor den Geschehnissen des ersten Teils. Im Mittelpunkt stehen die McCall-Brüder - zwei schroffe, aber bedingungslos mutige Typen, die zunächst treu im amerikanischen Bürgerkrieg gedient haben, auf Grund von Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Vorgesetzten und zur Rettung ihrer Farm und der Familie dann allerdings desertiert sind. Was folgt, ist eine Story voller Dramatik und vieler Höhepunkte, die nicht verraten werden soll. Nur so viel: Tragische Todesfälle, erbitterte Kämpfe um Frauen und Gold, Flucht vor Armeegenerälen und blutige Auseinandersetzungen mit Gesetzeslosen sind die Regel, nicht die Ausnahme.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Call of Juarez - Bound in Blood
  2. Spieletest: Call of Juarez - Bound in Blood

Die Missionen folgen prinzipiell der guten alten Shooter-Tradition "Ort aufsuchen, alle Gegner ausschalten, weiterziehen". Allerdings haben die Entwickler bei Techland für jede Menge Abwechslung gesorgt - was schon vor jeder Mission beginnt. Meist darf der Spieler vorab zwischen den beiden Brüdern wählen, und obwohl die Unterschiede nicht gravierend sind, machen sie sich durchaus bemerkbar. Ray etwa ist eher der direkte, harte Typ: Er bevorzugt den Nahkampf, ist extrem kräftig und kann mit Dynamit umgehen. Thomas hingegen wählt oft ein etwas subtileres Vorgehen: Er kann sich besser anschleichen, beherrscht den Umgang mit dem Lasso und die Bedienung von Fernwaffen.

Beide gemeinsam verfügen über die leicht unterschiedlich gestaltete, aber in beiden Fällen ähnlich effektive Spezialfähigkeit, in einer Art Zeitlupenmodus mehrere Gegner zu markieren und sie dann mit einem Schlag auszuschalten. Vor allem bei Gefechten mit zahlreichen Kontrahenten ist das eine hilfreiche Angelegenheit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Call of Juarez - Bound in Blood 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

oTon 14. Jul 2009

Jo. Allerdings sind die englischen Stimmen genialst!

feierabend 14. Jul 2009

Bei Far Cry 2 war ja ehr die offene Welt das Problem. Das wird dir hier nicht passieren...

pausenbrot 14. Jul 2009

...wobei dieses feature nicht so nett zu handlen ist wie im ersten teil...

semir 14. Jul 2009

meine meinung

blubbingblubb 14. Jul 2009

Hab das Spiel schon seit Release und muss sagen, dass es der absolute Hammer ist. Sollte...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /