Abo
  • Services:

DE-CIX halbiert Preise für kleine Provider

Große Provider werden künftig stärker zur Kasse gebeten

Der zentrale deutsche Internetknotenpunkt DE-CIX in Frankfurt führt ein neues Preismodell ein. Damit soll die Anbindung für kleine und mittlere ISPs und Carrier deutlich günstiger werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang war die kleinste Anbindung an den DE-CIX ab 1.000 Euro im Monat zu haben und umfasste 1 GBit/s. Künftig sinkt der Preis dafür auf 500 Euro. Zudem gibt es eine Einstiegsvariante mit 200 MBit/s, die für 200 Euro im Monat zu haben ist.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Das bisherige, seit 2004 bestehende Preismodell gewährte bislang den sehr großen Providern Rabatte. Künftig sollen diese mehr zahlen. "Man kann sagen, dass rund 80 Prozent der Kunden in unserem neuen Preismodell dasselbe oder weniger zahlen als bisher, die 20 Prozent mit sehr hohem Traffic zahlen dagegen mehr", stellt DE-CIX-Marketingchef Frank Orlowski das neue Preismodell dar.

Mehr als 300 ISPs aus über 40 Ländern wickeln einen Teil ihres Internettraffics über DE-CIX ab. Zu Spitzenzeiten werden mehr als 800 GBit/s über den DE-CIX übertragen, der durchschnittliche Traffic liegt bei knapp 400 GBit/s.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

System-Admin 15. Jul 2009

Prinzipiell würde es reichen, aber Cisco wird meistens von den BWL-Jüngern eingekauft, da...

lalelu 13. Jul 2009

Wird die Rate dann nach einem TB Traffic auch auf ein paar KBit/s runtergeregelt? ;)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

      •  /