Abo
  • Services:

Citrix Essentials in kostenloser Version

Express-Version unterstützt nur Hyper-V

Citrix bietet jetzt auch eine kostenlose Variante seiner Managementsoftware Citrix Essentials an. Die Express Edition unterstützt allerdings nicht Citrix' eigenen Hypervisor, sondern Microsofts Hyper-V.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Virtualisierungsverwaltungssoftware Citrix Essentials ist jetzt in einer kostenlosen Express Edition erhältlich, schreibt Barry Flanagan in seinem Citrix-Blog. Die kostenlose Version unterstützt nur den Microsoft-Hypervisor Hyper-V, nicht aber Citrix' eigenen XenServer.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Die Software soll es dank der StorageLink-Technik erleichtern, Storage-Systeme mit dem Hypervisor zu verbinden und virtuelle Maschinen einzurichten. Auch die Leistung der virtuellen Maschinen soll sich mit den Citrix Essentials steigern lassen und es können Schnappschüsse angelegt werden. Die Express Edition ist auf zwei Hosts und ein Fibre-Channel- oder iSCSI-Storagesystem beschränkt.

Wer weitere Funktionen wie die Unterstützung mehrerer Hypervisor oder Lifecycle Management braucht, muss zur Enterprise oder Platinum Edition greifen. Die kosten 1.500 beziehungsweise 3.000 US-Dollar pro physischem Server.

Mit der kostenlosen Freigabe des XenServers hat Citrix einige Funktionen in das neue Managementprodukt Citrix Essentials ausgelagert, das kostenpflichtig ist. Parallel wurde eine Fassung für Hyper-V, den Hypervisor des langjährigen Citrix-Partners Microsoft, auf den Markt gebracht. Hyper-V ist Teil von Windows Server.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
    3. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an

      •  /