• IT-Karriere:
  • Services:

Google Maps setzt W3C Geolocation API ein

Standorterkennung per WLAN

Google Maps nutzt ab sofort das W3C Geolocation API und ermittelt den Standort des Nutzers - wenn er das will. Bei WLANs ist Googles Standorterkennung recht genau.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Maps für Handys konnte den Standort des Nutzers schon seit einigen Jahren ermitteln - nun geht das auch mit dem Browser. Die neue Funktion heißt My Location. Der Firefox 3.5 und Chrome unterstützen die W3C Geolocation API bereits.

Stellenmarkt
  1. Lamigraf GmbH, Bönen
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Klickt der Anwender auf den kleinen Punkt unterhalb des Navigationskreuzes in Google Maps, fragt der Browser, ob er den Standort des Nutzers an den Kartendienst übermitteln darf. Browserversionen, die die Ortsbestimmung nicht unterstützen, zeigen den Button für My Location gar nicht erst an. Der mutmaßliche Standort wird als Kreis markiert.

Google Maps nutzt eine Datenbank mit WLAN-Standorten. Geht der Nutzer nicht schnurlos online, versucht der Kartendienst, die IP zur Ortsbestimmung zu nutzen, was aber wesentlich ungenauer ist. Beim Versuch, den Standort per WLAN zu bestimmen, war Google Maps innerhalb des Berliner Stadtgebietes und des Stadtrands teilweise hausnummerngenau.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

drolL 15. Jul 2009

Was mich hierbei aber mal interessieren würde - wie liest der Browser denn die Acces...

drolL 13. Jul 2009

Und am besten nutzt Du keine öffentlichen Toiletten, kaufst nie per EC-Karte ein und...

srws 13. Jul 2009

Du hast völlig recht, die Reaktion war als Antwort auf dieses Posting nicht angebracht...

Siga9876 13. Jul 2009

Ich hätte gern zu meiner Position "alle" Optionen. Man muss am Bahnhof umsteigen, alle...

pet0r 13. Jul 2009

War ja klar, dass Google wieder schnell dabei es, wenn es um persönliche Informationen geht..


Folgen Sie uns
       


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /