Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Harry Potter und der Halbblutprinz

Beim Mixen von Zaubertränken hingegen gilt es, unter Zeitdruck jeweils zum richtigen Mittel zu greifen und es in einen großen Kessel zu schütten - so lange, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Nebenbei muss der Spieler auf die Temperatur und den entstehenden Rauch achten. Wenn die Suppe zu heiß wird, misslingt sie. Für die Duelle hingegen muss der Spieler einfache Zaubersprüche beziehungsweise ihre passende Tastaturkombination auswendig lernen, was in den Duellierclubs geübt werden kann. Dann lassen sich Kontrahenten lähmen, entwaffnen oder durch man kann durch eine geschickte Bewegung feindlichen Attacken ausweichen. Der Schwierigkeitsgrad dieser Aufgaben steigt im Spielverlauf an, bleibt aber trotzdem immer einsteigerfreundlich. Selbst ungeübte PC- und Konsolenbesitzer können nach bereits acht Stunden den Abspann sehen.

Anzeige

Die Technik präsentiert sich ähnlich wie das Spiel: solide, aber alles andere als atemberaubend. Hogwarts und Umgebung sind stimmungsvoll in Szene gesetzt, zudem sprechen zumindest einige der Charaktere mit den original Filmstimmen. Mehr Details hätten allerdings weder den Charakteren noch den Räumen geschadet; ausgereizt wird die Hardware sicherlich nicht.

Harry Potter und der Halbblutprinz ist für Xbox 360, Playstation 3, Wii, Windows-PC, Nintendo DS und PSP erhältlich und kostet je nach Plattform zwischen 30 und 60 Euro. PC-Spieler benötigen einen Rechner mit Windows XP oder Vista, einer CPU mit 1,8 GHz und 512 MByte RAM. Als Grafikkarte muss mindestens eine Geforce 2MX oder eine Radeon 7500 vorhanden sein. Das Spiel hat eine USK-Einstufung ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit

Harry Potter und der Halbblutprinz ist auf Konsole und PC ein durchaus unterhaltsames Vergnügen - zumindest für Fans der Bücher, die sonst eher selten vor der Konsole sitzen. Erfahrenen Spielern wird zu wenig Abwechslung geboten, zudem ist der Schwierigkeitsgrad arg niedrig. Wer das Buch noch nicht gelesen oder den Film noch nicht gesehen hat, dürfte Probleme haben, der Handlung zu folgen.

 Spieletest: Harry Potter und der Halbblutprinz

eye home zur Startseite
Sam 97 04. Okt 2010

ich habe gerade erst begonnen zu spielen und bin jetzt schon begeistert davon. am meisten...

Romilly 17. Jul 2009

Na, ich könnte ja jetzt auch sagen, dass Conan hirnrissiger Blödsinn ist und mit...

Next Door Nikki 13. Jul 2009

Sasha Grey kann doch nix. Die sieht doch scheiße aus.

Unreal 1 12. Jul 2009

Unreal 1 ist sogar noch älter und hatte ebenfalls eine bessere Grafik als Harry Popler

Leyenspieler 12. Jul 2009

Ich würde es spielen.




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Stuttgart
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  3. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-11%) 39,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  2. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  3. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  4. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  5. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  6. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  7. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  8. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  9. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  10. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Stutensee mit auf der Liste, aber nicht...

    Sharra | 08:44

  2. Re: Problem nicht gelöst

    Thunderbird1400 | 08:43

  3. Re: wem nützt das, ...

    madaeon | 08:42

  4. Re: Vibration? Gruselige Vorstellung

    sodom1234 | 08:42

  5. Wird nicht funktionieren

    onkel hotte | 08:37


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel