Abo
  • Services:

Spieletest: Harry Potter und der Halbblutprinz

Beim Mixen von Zaubertränken hingegen gilt es, unter Zeitdruck jeweils zum richtigen Mittel zu greifen und es in einen großen Kessel zu schütten - so lange, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Nebenbei muss der Spieler auf die Temperatur und den entstehenden Rauch achten. Wenn die Suppe zu heiß wird, misslingt sie. Für die Duelle hingegen muss der Spieler einfache Zaubersprüche beziehungsweise ihre passende Tastaturkombination auswendig lernen, was in den Duellierclubs geübt werden kann. Dann lassen sich Kontrahenten lähmen, entwaffnen oder durch man kann durch eine geschickte Bewegung feindlichen Attacken ausweichen. Der Schwierigkeitsgrad dieser Aufgaben steigt im Spielverlauf an, bleibt aber trotzdem immer einsteigerfreundlich. Selbst ungeübte PC- und Konsolenbesitzer können nach bereits acht Stunden den Abspann sehen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt

Die Technik präsentiert sich ähnlich wie das Spiel: solide, aber alles andere als atemberaubend. Hogwarts und Umgebung sind stimmungsvoll in Szene gesetzt, zudem sprechen zumindest einige der Charaktere mit den original Filmstimmen. Mehr Details hätten allerdings weder den Charakteren noch den Räumen geschadet; ausgereizt wird die Hardware sicherlich nicht.

Harry Potter und der Halbblutprinz ist für Xbox 360, Playstation 3, Wii, Windows-PC, Nintendo DS und PSP erhältlich und kostet je nach Plattform zwischen 30 und 60 Euro. PC-Spieler benötigen einen Rechner mit Windows XP oder Vista, einer CPU mit 1,8 GHz und 512 MByte RAM. Als Grafikkarte muss mindestens eine Geforce 2MX oder eine Radeon 7500 vorhanden sein. Das Spiel hat eine USK-Einstufung ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit

Harry Potter und der Halbblutprinz ist auf Konsole und PC ein durchaus unterhaltsames Vergnügen - zumindest für Fans der Bücher, die sonst eher selten vor der Konsole sitzen. Erfahrenen Spielern wird zu wenig Abwechslung geboten, zudem ist der Schwierigkeitsgrad arg niedrig. Wer das Buch noch nicht gelesen oder den Film noch nicht gesehen hat, dürfte Probleme haben, der Handlung zu folgen.

 Spieletest: Harry Potter und der Halbblutprinz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Sam 97 04. Okt 2010

ich habe gerade erst begonnen zu spielen und bin jetzt schon begeistert davon. am meisten...

Romilly 17. Jul 2009

Na, ich könnte ja jetzt auch sagen, dass Conan hirnrissiger Blödsinn ist und mit...

Next Door Nikki 13. Jul 2009

Sasha Grey kann doch nix. Die sieht doch scheiße aus.

Unreal 1 12. Jul 2009

Unreal 1 ist sogar noch älter und hatte ebenfalls eine bessere Grafik als Harry Popler

Leyenspieler 12. Jul 2009

Ich würde es spielen.


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /