Abo
  • Services:

Software schützt Bildschirminhalte vor neugierigen Blicken

IBM-Programm verschlüsselt Teile von Dateien auf dem Bildschirm

Entwickler aus dem IBM-Labor im israelischen Haifa haben eine Software entwickelt, die vertrauliche Daten schützt. Die Software mit dem Namen Magen erkennt vertrauliche Daten etwa in einer Patientenakte oder in einer Kundenkartei und macht sie auf dem Bildschirm unkenntlich. Die Daten bleiben dabei unverändert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Idee hinter dem Programm ist, dass ein Nutzer auf dem Bildschirm nur die Daten zu sehen bekommt, die auch für seine Augen bestimmt sind. Das sei wichtig, wenn Unternehmen oder Organisationen mit externen Dienstleistern zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck

Als Beispiel nennen die IBM-Entwickler einen Callcenter-Mitarbeiter, der einen Anruf entgegennimmt. Er ruft das Profil des Anrufers auf, um dessen Anfrage zu bearbeiten. Dabei sollte er jedoch keine vertraulichen Informationen wie etwa Kontodaten oder die Kreditkartennummer zu sehen bekommen. Das soll Magen verhindern.

Vertrauliche Daten sind nicht lesbar

Magen analysiert die Daten, die auf dem Bildschirm dargestellt werden sollen, bevor sie angezeigt werden. Das Programm behandelt dabei Daten wie Bilder. Mittels optischer Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR) ermittelt es, welche Bereiche des Bildschirminhaltes vertraulich sind. Diese werden dann mit einer speziellen Technik verschlüsselt.

Vorteil von Magen sei, so IBM, dass die Daten selbst nicht verändert werden. Bislang sei es meist so, dass ein Unternehmen mehrere Kopien einer Datei anfertigt, in denen je nach Zugriffsberechtigung Teile ausgelassen sind. Hier biete Magen eine flexiblere Lösung. Das Programm sei zudem plattformunabhängig und könne in jeder Rechnerumgebung eingesetzt werden.

IBM hat im Zuge der Entwicklung der Software zwei Patente in den USA angemeldet, eines auf die Art und Weise, wie Bilder bearbeitet werden, und eines auf die Verschlüsselung der Wörter.

Der Name des Programmes hat wenig mit einem Verdauungsorgan zu tun, seine doppelte Bedeutung hat andere Wurzeln: Magen ist zum einen die Abkürzung von Masking Gateway for Enterprises, zum anderen das hebräische Wort für Schutzschild.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

DerArbeiter 13. Jul 2009

Das ist doch überall so. Zeit ist Geld. Jede Zeit die ich unnötig verschwende ist...

Deutsch ist "in"! 11. Jul 2009

Deutsch ist halt momentan "in" ;) Es gibt ja auch immer mehr Songs, die auf deutsch...

Der Kaiser! 11. Jul 2009

Dafür muss diese Software auch auf dem "Empfangsgerät" installiert sein, sonst ist das...

Der Kaiser! 11. Jul 2009

Dann gibbet eben nur noch braunes Fleisch..

Der Kaiser! 11. Jul 2009

Oder man Menschen nur mit Erdnüsse abspeisen will..


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /