Abo
  • IT-Karriere:

Onlinepetition "Killerspiele": Mehr als die Hälfte geschafft

Mehr als 27.000 Mitzeichner gegen Forderungen der Innenminister

Die E-Petition "Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen" ist auf dem Weg zum Erfolg: Nach drei Tagen haben mehr als 27.000 Bürger ihre Unterstützung bekundet. Damit wird es immer wahrscheinlicher, dass es zu einer formalen Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit 7. Juli 2009 ist die Petition "Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen" (Direktlink) online, seitdem haben sich über 27.000 Mitzeichner (Stand: 10. Juli 2009, 11:30 Uhr) in die Liste des Deutschen Bundestages eingetragen und so ihre Unterstützung für das Anliegen von Petitor Peter Schleußer bekundet. Bis zum Petitionsende am 19. August 2009 müssen 50.000 virtuelle Unterschriften geleistet sein, damit es im Petitionsausschuss zu einer Anhörung über das Thema kommt. Aufgabe des Ausschusses ist es unter anderem, Gesetze auf Anregung von Bürgern kritisch zu überprüfen und Verbesserungen vorzuschlagen. Die Vorschläge werden an die entsprechenden Gremien der Bundesländer weitergereicht, oder es kann dazu kommen, dass Beschlüsse des Bundestages initiiert werden.

Stellenmarkt
  1. Kardex Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn

Onlinepetitionen gibt es viele, die meisten finden nicht mehr als ein paar hundert Mitzeichner. Bislang kamen vor allem ein Mal die benötigten 50.000 Unterstützer zusammen: Dabei ging es um die Internetsperren, die Familienministerin Ursula von der Leyen im Zusammenhang mit dem Kampf gegen Kinderpornografie vorgeschlagen und trotz Protesten, unter anderem durch die Petition, durchgesetzt hatte. Die Petition "Action-Computerspiele" scheint bislang nicht ganz so schnell die benötigten Stimmen zu erhalten - allerdings scheint es sicher, dass die notwendige Anzahl an Mitzeichnern zusammenkommt.

"Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen" richtet sich gegen das von den Innenministern der Länder am 5. Juni 2009 geforderte Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Actioncomputerspielen. Die Unterzeichner treten ein für die Förderung der Medienkompetenz von Eltern und Pädagogen und für mehr Unterstützung für die Computer- und Videospielebranche in Deutschland.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 469,00€
  3. 299,00€
  4. 245,90€ + Versand

fragensteller 01. Aug 2009

ich finde den spruch von dir sehr intressant würde mich intressieren von der ist und von...

pumpi 27. Jul 2009

Hallo, Ich spiele enbenfalls wie Millioen oder Millarden andere Menschen in dieser Welt...

Patterick 17. Jul 2009

http://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak Dieses Video entspricht schon sehr meiner...

sugsug 14. Jul 2009

da gebe ich dir recht die amok laufen sind die jenigen die gemobt werden und ich würde...

Darkowja 13. Jul 2009

Benenne ein Lüge und eine Halbwahrheit, bis auf das nicht alle Amokläufe was mit...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /