Abo
  • Services:

Daggerfall und Mechwarrior 4 kostenlos

Bethesda und Mektek bringen Spieleklassiker unters Volk

Die Elder-Scrolls-Rollenspielreihe feiert 15. Geburtstag, das Battletech-Universum sogar sein 25-jähriges Bestehen. Grund für die Publisher und Entwickler, Daggerfall und Mechwarrior 4 kostenlos zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Packungsgrafik Daggerfall
Packungsgrafik Daggerfall
Bethesda Softworks feiert in seinem Blog den 15. Geburtstag der Rollenspielreihe Elder Scrolls und stellt den zweiten Teil namens Daggerfall kostenlos ins Netz. Die Entwickler weisen darauf hin, dass der Titel bereits zehn Jahre alt ist und entsprechend veraltet aussieht. Rollenspielfreunde mit Freude an (sehr) großen Welten können aber immer noch Spaß damit haben und sich das 148 MByte große Programm von Bethesda herunterladen.

 

In merkwürdig gestelzten Worten kündigt außerdem die Webseite Mektek.net an, dass man von den Rechteinhabern von Mechwarrior 4 die Erlaubnis erhalten habe, das Programm zum 25-jährigen Jubiläum des Battletech-Universums mitsamt allen Erweiterungen kostenlos unters Volk zu bringen. Dabei dürfte auch eine Rolle gespielt haben, dass sich so für das geplante Mechwarrior von Piranha Games schon ein paar neue Spieler rekrutieren und deren E-Mail-Adressen sammeln lassen. Teil 4 der Reihe kam im Jahr 2000 auf den Markt und wirkt heutzutage entsprechend angestaubt. Wann Mechwarrior 4 kostenlos veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. Allzu lange dürfte es nicht dauern.

 



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 20,99€
  3. 59,99€

Gucky 24. Dez 2009

Also ich warte jetzt schon 3 Monate und sicher gibts noch andere Fans von der...

sch...mechwarrior 11. Aug 2009

es wurde im forum von den machern für august angekündigt. bis jetzt gibt es das immernoch...

^Andreas... 14. Jul 2009

Bitte? Du meinst doch jetzt nicht ernsthaft, auf einem Vista 64 ließen sich nur native...

auno 13. Jul 2009

Kannst ja mal Anarchy Online spielen und versuchen die Implantate aufs Maximum zu...

TheTank 12. Jul 2009

In einem neuen Eintrag steht: 'MechWarrior 4 (along with its expansion packs)' http...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /