VGA über WLAN: Neue Wireless-VGA-Extender von Gefen

Projektoren und Displays drahtlos mit GTV-WVGA SR und GTV-WVGA LR beliefern

Gefen bietet zwei Funkbrücken an, mit denen VGA- und Komponentensignale bis zu 30 Meter weit zu einem Bildschirm oder Projektor übertragen werden können. Die Übertragung erfolgt mittels WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wireless-VGA-Extender GTV-WVGA SR (Short Range) und GTV-WVGA LR (Longe Range) bestehen jeweils aus einer Sende- und Empfangseinheit. An den Sender können neben einer VGA-Quelle auch Komponenten-, S-Video- und Composite-Video-Quellen sowie analoger Stereoton angeschlossen werden. Die Ausgabe erfolgt dann am Empfänger über eine VGA- oder Komponentenschnittstelle sowie einen Stereo-Ton-Ausgang.

Stellenmarkt
  1. EDV-Organisationsberater*in IT-Administration
    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Mittels Knopf kann sowohl am Sender als auch am Receiver zwischen den Videoeingängen gewählt werden. Übertragen werden Auflösungen von bis zu 1.280 x 1.024 Bildpunkten bei einer VGA-Quelle und bis zu 720p bei einer Komponentenquelle - eingehende 1080i- und 1080p-Signale werden entsprechend skaliert. Breitbildauflösungen scheinen zumindest bei VGA-Signalen nicht unterstützt zu werden, denn gelistet werden nur 5:4- und 4:3-Bildformate.

WLAN - und doch nicht kompatibel

Die Funkübertragung erledigen zwar WLAN-NICs, die im 2,4-GHz-Frequenzband einen der vier WLAN-Kanäle 3, 6, 9 und 11 nutzen. Gefen spricht in den Datenblättern nur unspezifisch von "2.4GHz 802.11b/g/n Wireless Netzwerk Technologie". Laut Gefen Deutschland kommt aber 802.11 Pre-N mit MIMO-Antennensystem zum Einsatz. Die spezialisierten Geräte sind dennoch nicht zu anderer WLAN-Hardware kompatibel.

Gefens Wireless-VGA-Extender nutzen nicht alle WLAN-Funktionen und sind nur dafür ausgelegt, sich in Punkt-zu-Punkt-Verbindung zu vernetzen. Dieses Pairing funktioniert automatisch, so Gefen. Ob die Verbindung verschlüsselt erfolgt, bleibt noch offen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem kann ein Sender immer nur einen Empfänger ansteuern. Einen Broadcast-Modus gibt es beim Wireless-VGA-Extender nicht - anders als bei Gefens Wireless-HDMI-Extender GTV-WHDMI, der das allerdings auch nur bei unverschlüsselten Signalen ohne HDCP beherrscht.

Manuelle Kanalwahl und Reichweiten

Wenn die verfügbare Bandbreite nicht mehr ausreicht und es zu Übertragungsstörungen kommt, warnen die VGA-Extender mit einer rot blinkenden LED. Automatisch schalten Empfänger und Sender dann nicht um, es muss bei Übertragungsproblemen auf beiden Seiten mittels Knopfdruck der Kanal geändert werden. Läuft die Übertragung problemlos, dann blinken grüne LEDs.

Der GTV-WVGA LR verfügt über drei externe 2-dbi-Rundstrahlantennen, die an der Rückseite angebracht sind. Dem GTV-WVGA SR fehlen dazu die nötigen Antennenanschlüsse (RP-SMA), er hat nur eine interne Antenne. Während die Long-Range-Variante auf bis zu 30 Meter Funkleistung kommen soll, sind es bei der Short-Range-Variante bis zu 10 Meter.

Auf Nachfrage bei Gefen hieß es, dass Varianten mit 802.11 Pre-N mit 5 GHz nicht geplant sind, obwohl sie an Orten mit großer Verbreitung von sich gegenseitig störenden WLAN-Access-Points durchaus sinnvoll sein könnten. Im noch nicht so überfrachteten 5-GHz-Band arbeitet dafür Gefens oben erwähnter GTV-WHDMI.

Beide Varianten des Wireless-VGA-Extenders liefert Gefen seit kurzem aus, den GTV-WVGA SR für unter 550 Euro und den GTV-WVGA LR für rund 655 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lilly Kerssenberg 09. Jul 2009

Jou, bin da. Gibts auch Drogen?

LaLeLu 09. Jul 2009

Auf VGA via Funk o.ä habe ich lange gewartet. Für Composite Signale gabs das schon immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /