Abo
  • Services:

Autos produzieren Strom bei Burger King

Test eines Energy-Harvesting-Systems in einer Drive-in-Filiale

Eine Drive-in-Filiale der Fastfoodkette Burger King in den USA testet ein Energy-Harvesting-System. Es erzeugt Strom aus der Bewegungsenergie von Autos.

Artikel veröffentlicht am ,

Fastfoodketten sind nicht gerade für Umweltfreundlichkeit bekannt. Doch jetzt testet Burger King ein umweltfreundliches Energiegewinnungssystem in einer seiner Drive-in-Filialen. Autos erzeugen beim Durchfahren elektrischen Strom. Mit der aus der Bewegungsenergie der Autos gewonnenen Elektrizität könnte die Filiale beispielsweise ihre Beleuchtung betreiben.

 

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. INconnect GmbH, Heilbad Heiligenstadt, Berlin, Hamburg, Ingolstadt

Motion Power heißt das Energy-Harvesting-System des US-Unternehmens New Energy Technologies, das aus beweglichen Metallplatten besteht. Fahren Autos darüber, klappen die Platten um und treiben so Generatoren an, die die kinetische Energie in elektrische umwandeln. In dem Pilotprojekt in der Burger-King-Filiale in Hillside im US-Bundesstaat New Jersey will New Energy Technologies die Haltbarkeit des Systems testen. Nach Angaben von Geschäftsführer Andrew Paterno fahren jedes Jahr 150.000 Autos das Drive-in an.

Energy Harvesting ist die Gewinnung von elektrischer Energie aus der Umgebung. Dabei wird Elektrizität beispielsweise aus Vibrationen, Temperaturunterschieden, Luftströmungen und Bewegungen gewonnen. So sollen etwa Nanodrähte in einem Hemd, Generatoren am Knie oder am Kiefer Strom für MP3-Player oder Hörgeräte erzeugen.

Energiequelle Auto

Oder eben Autos, die über bewegliche Metallplatten fahren. Knapp 250 Millionen rollen über Amerikas Straßen, so New Energy Technologies - eine immense Energiequelle, die das Unternehmen anzapfen will. Allerdings eignen sich Systeme wie Motion Power nur für Straßenabschnitte, an denen Autos langsam fahren. Davon gebe es aber genug, etwa Kreuzungen, Grenzübergänge, Mautstationen oder in verkehrsberuhigten Straßen, zählt der Entwickler auf.

Einstweilen können jedoch nur kleinere Fahrzeuge Strom erzeugen - Motion Power ist nur für Personenfahrzeuge und Kleinlaster ausgelegt. Ein System für Schwerlaster ist jedoch laut New Energy Technologies in Planung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 24,99€
  3. (-37%) 37,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Noobody 13. Jul 2009

Ah, ein Physiker! Das Problem sieht aber leider so aus, dass man erstmal die...

TheSolutor! 13. Jul 2009

Wer wirklich Energie "sparen" will fährt zu Mäcces, da werden die Pommes kalt serviert!

nuffi 13. Jul 2009

gibts schon lange.

1EUR/h... 12. Jul 2009

Naja, ich muss ehrlich zugeben, dass die Burger von Mc Models auch nicht unbedingt...

Ursel... 12. Jul 2009

Hmmm, leckaaa!


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /