Abo
  • Services:

Nokia 3720 classic - Outdoorhandy mit Ovi Maps

Mobiltelefon widersteht Spritzwasser, Staub und Erschütterungen

Mit dem Nokia 3720 classic bringt der finnische Handyhersteller ein besonders robustes Mobiltelefon auf den Markt. Es soll Spritzwasser, Staub und Erschütterungen aushalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das versiegelte Gehäuse des Nokia 3720 ist aus besonders haltbaren Materialien und nach dem Industriestandard IP-54 zertifiziert. Damit tritt das Gerät die Nachfolge von Nokias outdoortauglichen Geräten der Vergangenheit an. Die Teile im Inneren sind vollständig geschützt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. abilex GmbH, Berlin

Das Triband-Gerät (GSM 900/1800/1900) soll zudem mit besonders langen Betriebszeiten sowie einer integrierten LED-Taschenlampe aufwarten. Die Sprechzeit gibt Nokia mit 7 Stunden an, im Stand-by-Modus soll das GSM-Gerät 450 Stunden durchhalten. Es beherrscht GPRS und Edge.

Das Display misst 2,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Die integrierte 2-Megapixel-Kamera macht Fotos mit maximal 1.600 x 1.200 Pixeln sowie Videos. Auch Musik spielt das Gerät ab und Nokia liefert eine 1 GByte große microSD-Speicherkarte mit, auf der Ovi Maps installiert ist.

Das Nokia 3720 wird in den Farbvarianten Grau mit grauen Akzenten oder Grau mit gelben Akzenten angeboten. Die Akkuabdeckung schützt sowohl den Akku als auch die Elektronik des Geräts und wird mit einer Schraube verschlossen, so dass das Nokia 3720 classic auch in feuchten, staubigen oder schmutzigen Umgebungen genutzt werden kann.

Das Nokia 3720 wiegt 96 Gramm und soll in Deutschland ab dem dritten Quartal 2009 für 125 Euro ohne Steuern und Mobilfunkvertrag zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Blopptrott 27. Mär 2010

Ja, hat geklappt. Danke schön! Trotzdem, warum lädt Nokia nicht gleich ganz Deutschland...

markolito1 03. Sep 2009

ja ja. ich kenn zwar dieses telefon nicht, aber soweit ich weiss oder auch kenne, ist das...

lausfehl 10. Jul 2009

Der Test zum Handy:http://www.youtube.com/watch?v=UqK97furfBA

yo dawg 09. Jul 2009

Ganz kurz hatte ich auch einen Schreck beim Anblick des Bilder bekommen. Das wär ma echt...

Nokia 1600 09. Jul 2009

Ich weiß nicht, wie sehr mein Handy gegen wasser geschützt ist. Eher kaum. aber einen...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /