Amazon senkt den Preis für Kindle 2

Sinkende Produktionskosten durch steigende Nachfrage

Amazons E-Book-Reader Kindle 2 wird 60 US-Dollar günstiger. Kunden zahlen künftig 299 statt 359 US-Dollar für das Gerät. Grund sind nach Amazons Angaben sinkende Produktionskosten.

Artikel veröffentlicht am ,

E-Book-Fans in den USA können sich freuen: Amazons Kindle 2 ist künftig für 299 US-Dollar zu haben. Bislang kostete der E-Book-Reader 359 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  2. Team Manager Development / Softwareentwicklung / Product (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Schöneck/Vogtland
Detailsuche

Amazon-Sprecher Andrew Herdener bestätigte der New York Times (NYT) die Preissenkung. Er begründete sie damit, dass die Produktionskosten durch die steigende Nachfrage nach dem Gerät gesenkt werden konnten.

Nach Ansicht von Analysten werden die E-Book-Reader Amazon künftig gute Gewinne einbringen. Sandeep Aggarwal von der Investmentbank Collins Stewart schätzt, dass der Onlinehändler dieses Jahr mit dem Kindle 310 Millionen US-Dollar einnehmen wird. Als Gewinn bleiben seiner Ansicht nach 70 Millionen US-Dollar. Bis 2012 sollen Einnahmen auf 2 Milliarden und der Gewinn auf 560 Millionen US-Dollar steigen. Mark Mahaney von Citigroup erwartet, dass die Einnahmen für den E-Book-Reader und zugehörige Produkte im nächsten Jahr die Milliardengrenze durchbrechen werden.

 

Nichts Neues konnte indes Amazon.de zu einer Einführung des Kindle 2 in Deutschland sagen. Das Unternehmen plane weiterhin, das Gerät auch außerhalb der USA anzubieten, sagte Sprecherin Christine Höger Golem.de. Einen konkreten Termin gebe es jedoch nicht. Kürzlich wurde bekannt, dass sich Amazon-Chef Jeff Bezos mit Mobilfunkbetreibern hierzulande nicht auf einen Preis einigen konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Siga9876 10. Jul 2009

Oder wie die Mobilfunk-Firmen (in Deutschland zumindest): Handies "kostenlos" und über...

Dein bester Freund 10. Jul 2009

Mein Vaporware-Meter zeigt momentan fuer den txtr einen Wert von knapp 65% an. Die...

derHelle 10. Jul 2009

Im Dunkeln machst du Licht an - wie bei einem richtigen Buch.

cyd 09. Jul 2009

was soll an dem reader denn so teuer sein? Ich finde den Preis einfach nicht...

50-70 09. Jul 2009

ab dann bin ich dabei. was drüber liegt. NE danke. Nicht wenn die Buchpreise so hoch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /