Abo
  • Services:

Command & Conquer 4 angekündigt (Update 2)

Alarmstufe Rot befindet sich derzeit für das iPhone in der Entwicklung

Da hat die Hand of NOD sich wohl vertippt: Die britische Niederlassung von Electronic Arts hat offenbar verfrüht eine offizielle Ankündigung des Echtzeitstrategiespiels Command & Conquer 4 an die Öffentlichkeit gegeben. Ein anderes C&C ist offiziell bestätigt - das für das iPhone.

Artikel veröffentlicht am ,

Über Twitter hat die britische Niederlassung von Electronic Arts eine offizielle Ankündigung von Command & Conquer 4 verschickt und für weitere Informationen auf das hauseigene Presseportal verlinkt. Dort waren zwar keine Informationen zu finden und auch das Twitter-Posting ist inzwischen wieder gelöscht. Dennoch kann das Versehen wohl als endgültige Bestätigung gesehen werden, dass sich Teil 4 der Echtzeit-Strategiespielreihe in der Entwicklung bei EA Los Angeles befindet. Auch in einem am 8. Juli 2009 verschickten C&C-Newsletter spricht EA davon, dass Anfang Juli 2009 eine "Mega-Bomb" gezündet würde - und meint damit wohl ebenfalls C&C 4.

 

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Schweinfurt
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Bereits Mitte Juni 2009 gab es klare Anzeichen, als EA sich mit einer Onlineumfrage an die Fangemeinde wandte, welche Elemente denn gut ankommen würden. Zwar fiel dabei der Name "Command & Conquer" nicht, aber das Wort "Tiberium", das nur aus C&C stammen kann, und andere Hinweise machten deutlich, worum es geht. Die Umfrage ist inzwischen offline. Insbesondere wurde abgefragt, wie gut mehr Rollenspielelemente etwa für einzelne Einheiten ankommen würden.

Offiziell bestätigt ist, dass noch vor Jahresende ein Command & Conquer: Red Alert für das iPhone erscheint. Das setzt auf klassische Echtzeitstrategie, bei der Spieler einzelne Einheiten durch Antippen auswählen, größere mit dem Finger umrunden. Der Basisbau ist auf ein paar wesentliche Gebäude reduziert, eine Übersichtskarte am oberen Bildschirmrand soll gemeinsam mit den Zoom-Möglichkeiten des iPhone für ausreichend Übersicht sorgen.

Nachtrag vom 9. Juli 2009, 14:30 Uhr:

Electronic Arts hat die Produktion von Command & Conquer 4 jetzt offiziell bestätigt. Das Spiel soll 2010 für Windows-PC erscheinen. Die Entwickler wollen Rollenspielelemente für Klassen und Figuren einführen, die auch über einzelne Missionen hinweg die Charakterwerte stärken. Ebenso sind mobile Basen geplant.

Das Spiel soll Abschluss des epischen Kampfes zwischen GDI und NOD sein. Ob damit auch die Serie endet, bleibt unklar. Die Handlung im Jahr 2062 spielt sechs Jahre bevor die Erde durch das Tiberium unbewohnbar wird. Die beiden Fraktion kämpfen darum, wie die Ausbreitung des mysteriösen Kristalls gestoppt werden kann. Dann macht sich der NOD-Anführer Kane auf in Richtung der GDI-Zentrale. Warum er das tut und was er dort vorhat, erfahren wir wohl erst im Spiel.

In der Kampagne sollen Spieler wahlweise allein oder im Koop-Modus antreten können. Außerdem plant EA einen Mehrspielermodus, in dem zwei Fünferteams darum kämpfen, Aufgaben zuerst zu erledigen.

Nachtrag vom 6. August 2009, 11:00 Uhr:

EA hat einen Director's Cut zum Announcement-Trailer von Command & Conquer 4 veröffentlicht, der im Artikel hinzugefügt wurde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

General Conquer 12. Jul 2009

http://www.commandandconquer.com/cnc4/index.html

Crimson 12. Jul 2009

SupCom Forged Alliance ist das Beste, was der RTS-Sektor hergibt! Und (beide zusammen...

hmhm 10. Jul 2009

und was soll das?

rvg 10. Jul 2009

http://en.wikipedia.org/wiki/Z:_Steel_Soldiers

Wikifan 10. Jul 2009

Wenn die Entwicklung nach Dune 2 eingestellt worden wäre, müssten wir heute immernoch...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /