Abo
  • Services:

Netgears ReadyNAS mit 24 TByte

Die Bedienung der ReadyNAS-3200er-Serie soll sich nur im Detail von den anderen ReadyNAS-Systemen unterscheiden. Vom Äußeren hingegen sind deutliche Unterschiede zu erkennen. Das NAS-System 3200 ist als 19-Zoll-Rackeinschub gedacht und nimmt zwei Höheneinheiten ein. Es ergänzt damit die ReadyNAS-Systeme 1100 und 2100, die ebenfalls für Racks gedacht sind, aber nur eine Höheneinheit beanspruchen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Das ReadyNAS 3200 unterstützt unter anderem CIFS, AFP, sicheres rsync, FTP und HTTPS. Auch als Time-Machine-Ziel lässt sich das Gerät nutzen.

Für den Fernzugriff von einem Bereich außerhalb des Firmennetzwerks steht ReadyNAS Remote zur Verfügung. Diese Lösung funktioniert ohne große Konfiguration und ist wohl eher für kleinere Unternehmen geeignet. Ein Netgear-Server übernimmt dabei die Vermittlung zwischen Firmennetzwerk und dem Anwender, der unterwegs ist. Daten des Unternehmens sollen über diesen Zugang allerdings nicht über den Netgear-Server fließen, wie der Hersteller versicherte. Zwischen dem NAS und dem Anwender wird eine eigene sichere Verbindung aufgebaut.

Preislich sind die NAS-Systeme klar für Unternehmen ausgerichtet. Laut Netgear sollen vor allem kleine mittelständische Unternehmen zur Zielgruppe gehören. Mit sechs 1-TByte-Festplatten kostet das NAS fast 6.600 Euro. Ein Vollausbau mit diesen Festplatten kostet fast 8.100 Euro und wer zwölf Festplatten à 2 TByte im NAS haben möchte, zahlt etwa 12.300 Euro für das System.

Das ReadyNAS 3200 soll laut Netgear ab sofort verfügbar sein. Netgear gibt auf das Gerät eine fünf Jahre dauernde Garantie.

 Netgears ReadyNAS mit 24 TByte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

vergesstwahlenk... 10. Jul 2009

Ja, da wird wohl das OS drauf laufen. Sowas gibt es ja bei den diversen freien und auch...

Abe 09. Jul 2009

Wenn das SMB-Protokoll selbst der Flaschenhals wäre, wäre die gleiche Version des SAMBA...

lalal 09. Jul 2009

Wenn den jetzt aber einer aus dem Gehäuse und vielleicht in 1 -2 jahren auch schon aus...

Markus Jakobsen 09. Jul 2009

Mit dem USB Dongel sieht das Teil nach einem Open-E Server aus. Also STD Server + Open-E...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /