Abo
  • Services:

Isobuster rettet nun auch Datenträger-Images im EWF-Format

Isobuster greift auf zerkratzte CDs und DVDs zu

Isobuster ist eine Rettungssoftware für optische Datenträger wie DVDs und CDs. In der neuen Version 2.5.5 wird auch das Dateiformat Expert Witness Compression (EWF) unterstützt, das bei komprimierten Datenträger-Images eingesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Isobuster versucht die Daten von beschädigten CDs, DVDs, HD-DVDs und Blu-rays zu sichern. Es kann auch auf teilweise zerkratzte oder durch einen Buffer-Underrun ruinierte Medien zugreifen. Das Programm umgeht dazu den Datenzugriff von Windows und stellt die Spuren und Sessions auf dem Datenträger dar, die dann in Sicherheit gebracht werden können.

Stellenmarkt
  1. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)

Das neu unterstützte Format Expert Witness Compression, das zum Beispiel in EnCase eingesetzt wird, beinhaltet eine Datenkompression, auf die ohne vollständige Entkomprimierung häppchenweise zugegriffen werden kann. Die Technik wird bei Datenträger-Images eingesetzt, um schnell auf bestimmte Bereiche zuzugreifen, ohne zuvor die komplette und meist sehr große Datei dekomprimieren zu müssen. EnCase wird zu forensischen Zwecken, zur Datenrettung, Datenwiederherstellung und Datenanalyse eingesetzt.

Isobuster umgeht die Windows-Funktionen zum Einlesen von CDs/DVDs, die den Zugriff viel zu schnell abbrechen. Dadurch können Daten von etwas zerkratzten CDs/DVDs oder durch einen Buffer-Underrun beschädigte Rohlinge eingelesen werden. Das Programm unterstützt zahlreiche CD-Image-Versionen der üblichen Brennprogramme wie Nero, CDRWin, CloneCD, Toast, WinOnCD), DiscJuggler und einigen mehr.

Außerdem beinhaltet 2.5.5 von Isobuster einige Fehlerbehebungen und kleine Verbesserungen in der Benutzerführung. Isobuster ist Shareware und kostet 29,95 US-Dollar. Das Programm kann ausschließlich online gekauft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate bestellen
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Korrektur 09. Jul 2009

Es muß En_t_komprimierung heißen! (kT)


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /