• IT-Karriere:
  • Services:

Videokamera mit 240 GByte großer Festplatte

Panasonic HDC-HS350 zeichnet in MPEG-4 AVC/H.264 auf

In höchster Qualitätsstufe rund 32 Stunden FullHD-Videos aufzeichnen - das kann Panasonics neue Videokamera HDC-HS350. Eine Festplatte mit 240 GByte Kapazität macht es möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

In der HDC-HS350 stecken drei CMOS-Sensoren für jede Grundfarbe mit je 3 Megapixeln Auflösung. Der Camcorder zeichnet in MPEG-4 AVC/H.264 (AVCHD) auf. Die Datenraten reichen von 17 MBit/s bis zu 6 MBit/s. Auf die Festplatte passen bei bester Qualität maximal 31 Stunden und 40 Minuten Film.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Hays AG, Hünfelden

Neben der Festplatte besteht auch die Möglichkeit, Videos und Standbilder auf SDHC-Karten zu speichern. Auf eine 32-GByte-Karte passen ungefähr vier Stunden HD-Video. Neben Videos können mit dem Camcorder auch Fotos mit 7,9 Megapixeln gemacht werden. Sony hat mit dem XR520V ebenfalls einen Camcorder mit 240-GByte-Festplatte im Angebot.

Das 12fach-Zoomobjektiv deckt eine Brennweite von 44,9 bis 539 mm (KB) ab und ist mit einem optischen Bildstabilisator gegen Verwackler ausgerüstet. Der Autofokus kann ein zuvor markiertes Objekt verfolgen und darauf kontinuierlich scharfstellen.

Über ein 2,7 Zoll großes Klappdisplay mit 230.000 Pixeln Auflösung wird die Aufnahme kontrolliert und die Menüeinstellungen der Kamera vorgenommen. Die Kamera kann 5.1-Ton aufnehmen und besitzt einen externen Mikrofoneingang.

Panasonics Camcorder HDC-HS350 misst 71 x 73 x 141 mm und bringt samt Akku ungefähr 530 Gramm auf die Waage. Der mitgelieferte Akku reicht nur für knappe 1,5 Stunden Aufnahmezeit. Wer mehr benötigt, muss einen Zusatzakku extra kaufen. Der ist zwar größer und schwerer, hält dafür aber knapp 3 Stunden aus.

Bislang wurde der HS350 von Panasonic nur in Japan angekündigt. Obwohl er bereits Ende Juli 2009 auf den Markt kommen soll, gab der Hersteller noch keinen Preis an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 4,99€
  4. (-70%) 4,50€

Replay 09. Jul 2009

Die Zeit mag reif sein, die Hardware ist es indes noch nicht. Für den nativen AVCHD...

Replay 09. Jul 2009

Ein 10 MP-Bildwandler einer Digitalkamera hat keine 10 Millionen rote Pixel. Meist wird...

uffpasse 09. Jul 2009

Eine reine Outdoorkamera mit max. 90 Minuten Aufnahmezeit :D

Thomasneu 09. Jul 2009

Also ich stimme dem Kommentar von Senf voll umfänglich zu. 100%ige Sicherheit gibt es für...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /