Abo
  • Services:
Anzeige

Farbmultifunktionsgeräte mit Belichtungskorrektur

Canon MP560 beherrscht Duplexdruck und WLAN

Canon hat mit dem Pixma MP560 ein kompaktes Multifunktionsgerät mit Tintenstrahltechnik vorgestellt, das über WLAN (IEEE802.11b/g) benutzt wird. Sein kleinerer Bruder MP490 wird nur über USB angesprochen. Eine neue Bildbearbeitungsfunktion in den Geräten soll unterbelichtete Bildpartien nachträglich aufhellen und damit Bildfehler korrigieren.

Beide Geräte scannen, drucken und kopieren. Der Pixma MP560 beherrscht außerdem den doppelseitigen Druck, um Papier zu sparen. Er wird über USB oder über WLAN mit dem Rechner verbunden und kann auch von einem eingesteckten USB-Stick aus ohne Computer drucken. Über ein 2 Zoll großes Display kann die Auswahl der Fotos kontrolliert werden. Der CIS-Scanner erreicht eine optische Auflösung von 2.400 x 4.800 dpi.

Anzeige

Der MP560 ist mit fünf Tinten ausgerüstet. Ein Foto in Postkartengröße soll innerhalb von 39 Sekunden ausgedruckt werden. Der Drucker kann 9,2 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß- und sechs Seiten im Farbdruck erstellen.

Der einfachere MP490 ist ebenfalls mit fünf Tintenpatronen bestückt, erreicht aber nur eine Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi im Farbdruck. Der MP560 kommt auf 1.200 x 2.400 dpi. Sein Display ist 1,8 Zoll groß.

In beiden Geräten steckt ein Kartenleser für SD(HC), MMC, Compactflash und Memorysticks. Über optionale Adapter können auch andere Kartentypen wie xD, microSD und microSDHC genutzt werden.

Eine Duplexfunktion oder WLAN fehlt dem MP490. Das Postkartenfoto soll bei ihm nach rund 43 Sekunden im Schacht liegen. Die Druckgeschwindigkeit wird mit 8,4 Seiten in Schwarz-Weiß und 4,8 Seiten pro Minute in Farbe angegeben.

Mit der Funktion "Auto Photo Fix II" sollen beide Multifunktionsgeräte unterbelichtete Bildpartien automatisch aufhellen können, ohne dass die Bilder insgesamt unnatürlich wirken. Eine eingebaute Gesichtserkennung wird zur Farbkorrektur und zum Retuschieren roter Blitzaugen eingesetzt. Canon bietet außerdem mit Easy-WebPrint EX eine Ergänzung für Microsofts Internet Explorer 7/8 für Windows Vista und XP an, mit der markierte Browserbereiche leicht zu Papier gebracht werden können.

In den USA soll der Canon Pixma MP560 rund 150 US-Dollar und der Pixma MP490 rund 100 US-Dollar kosten. Deutsche Preise stehen noch aus.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. Landratsamt Starnberg, Starnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    BLi8819 | 16:13

  2. Re: Die Anforderungen sind zu streng und zu hoch

    Vögelchen | 16:05

  3. 1.5 Liter Dreizylinder Benzinmotor

    M.P. | 15:59

  4. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    JouMxyzptlk | 15:53

  5. Re: Warum immer solche Namen?

    ms (Golem.de) | 15:48


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel