Abo
  • Services:

Corsair nimmt "Dominator GT" mit Elpida-Chips vom Markt

Speichermodule können ausfallen und werden nicht mehr verkauft

Der Speicherhersteller Corsair ruft von Händlern derzeit fünf Modelle der Serie "Dominator GT" zurück. Die besonders schnellen DDR3-Speicher, die auch bei Übertaktern beliebt sind, können vorzeitig ausfallen. Ob es auch einen Rückruf für deutsche Endkunden gibt, steht noch nicht fest.

Artikel veröffentlicht am ,

In den vergangenen Wochen häuften sich in Foren Meldungen, nach denen ausgerechnet die schnellsten Speicher von Corsair den Geist aufgegeben haben sollen. Einem Bericht von TweakTown zufolge, der aber keine konkreten Quellen nennt, sollen schon vor einer Woche die Rücklaufzahlen von den auf diesen Riegeln verbauten Elpida-Chips auf rund 50 Prozent angestiegen sein.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Die DDR3-Module der Serie "Dominator GT" erreichen effektive Geschwindigkeiten von 2.000 MHz und dabei dennoch eine dafür geringe CAS-Latenz (CL) von sieben Takten. Dafür sind, im Gegensatz zu anderen Modulen, nur 1,65 Volt Spannung nötig. Dies ist laut Intels Spezifikation der Maximalwert für den integrierten Speichercontroller des Core i7, auch wenn die meisten Prozessoren mit höheren Spannungen stabil laufen. Die Dominator GT werden mit roten Finnen am Kühlkörper ausgeliefert, diese Finnen gibt es aber auch als Zubehör von Corsair einzeln zu kaufen.

Im Forum von Corsair hat nun ein Mitarbeiter des Unternehmens bestätigt, dass die teuren Speicher in der Tat überdurchschnittlich häufig ausfallen. Er nannte als Grund Probleme mit den "Hyper"-Chips von Elpida. Unter diesem Produktnamen bewirbt Elpida jedoch keinen seiner DDR3-Chips, so dass nicht klar ist, um welche Bausteine es sich genau handelt. Von den Problemen könnten also auch andere Hersteller von High-End-Modulen betroffen sein.

Corsair nennt jedoch die Modellnummern seiner eigenen Speichermodule, welche die fraglichen Chips enthalten können. Diese lauten: TW3X4G1600C6GTF, TR3X6G1866C7GTF, TR3X6G2000C8GTF, TR3X3G2000C7GTF und TR3X6G2000C7GTF.

Laut dem Foreneintrag werden diese Module derzeit von den Händlern zurückgerufen. Corsair Deutschland bezeichnete gegenüber Golem.de das Posting als authentisch. Ob es jedoch eine weitergehende Rückrufaktion geben wird, steht noch nicht fest. Das Unternehmen verweist auf seine in den USA ausgesprochene "lebenslange Garantie", die auch für deutsche Kunden gelten soll. Treten mit einem Corsair-Produkt Probleme auf, so kann es der Käufer auch nach Jahren noch umtauschen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 915€ + Versand
  3. ab 399€
  4. 119,90€

Bluebeard 12. Jul 2009

Normalerweise sollte es nicht nötig sein,den Speicher erst mal Stunden oder gar Tage lang...

XMS1-User 09. Jul 2009

Keine Ahnung... ich hab auch teueren XMS-Speicher. 10 % sind schon drin, allerdings sind...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /