• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone wird Wiederverkäufer von Telekom-VDSL

Preise könnten durch ersten Wettbewerb fallen

Vodafone Deutschland wird VDSL-Anschlüsse der Deutschen Telekom unter eigener Marke anbieten. Dadurch könnten die Preise für die schnellen Internetzugänge sinken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telekommunikationskonzern Vodafone Deutschland wird VDSL-Zugänge seines Konkurrenten Deutsche Telekom als Wiederverkäufer vermarkten. Das bestätigte Vodafone-Sprecher Kuzey Esener Golem.de auf Nachfrage. "Das Angebot erfolgt als Bitstromzugang", so Esener.

Stellenmarkt
  1. ABO Wind AG, Wiesbaden
  2. OAS Automation GmbH, Berlin

Durch den ersten Wettbewerb bei VDSL könnten auch die Preise für die Zugänge fallen, deutete er an. Der Großhandelspreis, der an die Telekom entrichtet werde müsse, liege unter 30 Euro. Doch der Preis für das Vodafone VDSL, das ab Herbst 2009 verfügbar sein soll, steht noch nicht genau fest. Der Vertrag mit der Telekom sei erst Ende vergangener Woche unterzeichnet worden.

Für den britischen Konzern sei die Weitervermarktung keine echte Lösung, führte Esener aus. "Wir wollen den Zugang zu den Verteilerkästen der Telekom. Wir wollen investieren und wir wollen eigene Infrastruktur", so der Sprecher. Was der britische Konzern nun nach acht bis neun Monaten Verhandlungen mit der Telekom erreicht habe, sei allenfalls eine Zwischenlösung, eher eine "Scheinlösung".

Vodafone-Chef Friedrich Joussen hatte am Wochenende dem Exmonopolisten Hinhaltetaktik vorgeworfen. Die Verhandlungen stockten. Seine Mitarbeiter hätten das Gefühl, die Bonner wollten lieber ihre Leistungen verkaufen als echten Wettbewerb zuzulassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 4,80€
  2. 2,99€
  3. 0,99€

Locutus 09. Jul 2009

ja das hat mich dann auch irgendwie schockiert....wie können die nur

Kinsey 09. Jul 2009

Genaue Berechnungen kann man natürlich aufgrund der fehlenden Daten nicht anstellen. Man...

Juna 09. Jul 2009

Naja so nicht ganz. Natürlich hat die Telekom die Technik aufgebaut und die Investition...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /