Abo
  • Services:

Gericht verneint Ansprüche der Premier-League gegen Youtube

Kläger und Google werten Urteil in den USA als Erfolg

Videos von den Spielen der britischen Premier League, die auf der Videoplattform Youtube verfügbar waren, sind in den USA nicht durch das Urheberrecht geschützt. Das hat ein New Yorker Richter entschieden. Doch die Sammelklage geht weiter.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein US-Gericht hat Schadensersatzansprüche der höchsten englischen Fußballspielklasse, der Premier League, gegen Googles Videoplattform Youtube teilweise abgewiesen. Richter Louis Stanton aus New York erklärte, dass Urheberrechtsverstöße bei ausländischen Videos, die auf Youtube verfügbar gewesen sein sollen, nicht vom Urheberrechtsgesetz abgedeckt seien. Beide Seiten werteten die Entscheidung in der Klage vom Mai 2007 jedoch für sich als Sieg.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Google-Anwalt Adam Barea erklärte, dass die Schadensersatzansprüche damit vom Gericht abgewiesen seien. Die Klage sei "von Anfang an gegenstandslos gewesen". Google sei sehr erfreut über das Urteil und werde sich weiter entschieden gegen die Forderungen aus der "gegenstandslosen Sammelklage" wehren, so Barea.

Die Klage der Premier League ist Teil einer Sammelklage, an der auch die Musikindustrie-Branchenorganisation National Music Publishers Association (NMPA) und der mehrfach mit dem Emmy ausgezeichnete Videojournalist Bob Tur teilnehmen. Ob die Entscheidung des Richters auch die anderen Kläger betrifft, ist unklar.

Offen blieb, ob die Kläger sich darauf stützen können, dass die Videos als Sport-Live-Berichte generell urheberrechtlich geschützt seien. Diesen Weg ließ das Gericht ausdrücklich offen. Der Vertreter der Sammelkläger, Louis Solomon von der New Yorker Kanzlei Proskauer Rose, wertete das Urteil deshalb auch als Sieg. Es herrsche nun Klarheit darüber, wie die Kläger in dem Verfahren weiter vorgehen könnten. Wenn sich die Kläger über die Live-Rechte durchsetzen könnten, seien Schadensersatzzahlungen in Milliardenhöhe durchsetzbar, sagte Solomon.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Urheberrecht... 08. Jul 2009

... warum muss ich jetzt eigentlich an einen Brief denken, die die RIAA and die Macher...

Urheberrecht... 08. Jul 2009

Kein echter Unterschied. Die einen gingen freiwillig, die anderen wurden gegangen.

Der Kommunist 08. Jul 2009

Thema verfehlt! Im Artikel wurde niemand beschissen, ausser evtl. Youtube (versucht zu...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /