Abo
  • Services:

Kopierstation brennt AVCHD-DVDs von Camcordervideos

Sony DVDirect VRD-MC6 mit 2,7 Zoll großem Kontrolldisplay

Sony hat mit dem DVDirect VRD-MC6 ein Gerät vorgestellt, mit dem Videoaufnahmen und Fotos von der eingesteckten Video- oder Digitalkamera auf DVDs im AVCHD-Format oder als MPEG2 gebrannt werden können. Ein PC ist nicht erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Modell VRD-MC6 besitzt ein 2,7 Zoll großes Farbdisplay zur Kontrolle der Aufnahmen, die auf DVD gebrannt werden sollen. Das MC6 verarbeitet Standard- und HD-Auflösungen bis 1080i. Die Scheiben können je nach Format auf einem kompatiblen Blu-ray- oder einem DVD-Player abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen

Zum Überspielen analoger Inhalte besitzt das Gerät auch ein Composite-Eingang. Der MC6 kann dadurch mit einem Videorekorder zum Beispiel alte Videobänder archivieren. Darüber hinaus stehen Firewire400 und ein USB-Anschluss zur Verfügung. Über USB können Sony-Camcorder angeschlossen werden, die als Speichermedium Festplatten, MiniDVDs oder Memorysticks einsetzen. Auf diesem Weg werden herkömmliche MPEG2-DVDs erzeugt.

Wer einen Sony-Camcorder sein Eigen nennt, der im Format AVCHD aufzeichnet, kann die Aufnahmen mit dem DVDirect VRD-MC6 auf DVDs mit einer Auflösung von maximal 1080i brennen. Diese AVCHD-DVDs können nur in Blu-ray-Geräten abgespielt werden.

Diashow auf DVD

Dank eines Kartenlesers für Memorysticks, SD(HC)-Karten und xD-Karten oder über USB können Digitalfotos von Kameras und Camcordern als Diashow auf DVD gebrannt werden. Zur Musikuntermalung können eigene MP3-Dateien eingesetzt werden.

Die Kopierstation erzeugt automatisch DVD-Menüs und Titel. Fünf Menüschablonen sind schon im Gerät gespeichert. Hintergrundbilder können mit JPEG-Dateien nachgeladen werden. Sonys Gerät brennt AVCHD-Videos ausschließlich auf 4,7 GByte große DVD+R/+RWs. Videos in Standardauflösung dürfen auch auf Double-Layer-DVD+Rs mit 8,5 GByte gebrannt werden. Das neue DVDirect-Modell behält den Ton im Format Dolby Digital 5.1 sowie Seitenverhältnisse von 4:3 und 16:9 bei, wenn das Ausgangsmaterial in diesen Formaten vorliegt.

In den USA soll das Sony DVDirect VRD-MC6 ab September 2009 für rund 230 US-Dollar in den Handel können. Europäische Vermarktungspläne sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand
  2. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. 105,89€ (Bestpreis!)
  4. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)

GOGOL 08. Jul 2009

Endlich kann ich die Kino- Mitschnitte direkt vor Ort brennen und verteilen *SCNR*


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /