Abo
  • Services:
Anzeige

Texterkennung mit dem Mac

Exactscan 2 Pro scannt, beschneidet und erkennt Texte in Grafiken

Exactcode hat mit Exactscan 2 eine Texterkennungssoftware (OCR) für MacOS X vorgestellt. Damit können Vorlagen gescannt, bearbeitet und anschließend in durchsuchbare PDFs umgewandelt werden.

Exactscan 2 Pro ist dafür konzipiert, Scans durchsuchbar zu machen. Es geht nicht um eine detailgetreue Nachbildung der Grafik in Form einer Textdatei. Im PDF wird der erkannte Text als Layer über die Originalgrafik abgebildet. Dadurch bleibt der Text für den Nutzer immer lesbar, selbst wenn die Texterkennung versagen sollte.

Anzeige

Exactscan 2 unterstützt Englisch, Deutsch, Holländisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Schwedisch. Die Mac-interne Suchmaschine Spotlight und andere Desktopsuchmaschinen können die erkannten Bereiche aus den PDFs indizieren und bilden so die Basis für ein kleines Dokumentenmanagementsystem (DMS), in dem der Anwender mit Suchbegriffen recherchieren kann.

Das Programm ist in einer Standard- und einer Professional-Version erhältlich. Letztere kann Profile für unterschiedliche Scanoptionen speichern. Damit ist die Pro-Version komfortabler zu verwenden, wenn häufig unterschiedliche Scanformate erforderlich sind. Auf Knopfdruck erzeugt das Programm zum Beispiel einen Farbscan mit 600 dpi Auflösung und legt den Scan im Verzeichnis Dokumente mit einem fortlaufend nummerierten Dateinamen ab. Bei der Standardversion gibt es keine speicherbaren Profile.

Als Ausgabeformate stehen in beiden Versionen PDFs in normaler und komprimierter Fassung sowie mehrseitige TIFF-Dateien zur Auswahl. Neben Zeichen kann das Programm auch Barcodes lesen.

Die Pro-Version kann zugunsten einer höheren Erkennungsrate und eines reibungslosen OCR-Betriebs die gescannten Seiten automatisch zuschneiden. Leicht schief eingescannte Vorlagen werden gerade gerückt. Die Leerseitenerkennung entfernt eingescannte Trennseiten. Derartige Probleme entstehen häufig bei automatischen Einzugsscannern, denen einfach ein Papierstapel anvertraut wird. Der Standardversion fehlen diese Bearbeitungsfunktionen.

Zahlreiche Scannertreiber mit an Bord

Die Software beinhaltet rund 170 Scannertreiber, um auch Geräte anzusprechen, für die es vom Hersteller selbst keine Treiber für MacOS X gibt. Das Programm kann bereits installierte Scanner auch über die TWAIN-Schnittstelle ansprechen. In der neuen Version 2.7 können auch schon vorhandene Scans eingelesen werden. So können Archive in durchsuchbare PDFs umgewandelt werden.

ExactScan 2 Professional kostet 109 Euro, die Standardvariante wird für 89 Euro angeboten. Ein späteres Update auf die teurere Variante kostet 29 Euro.


eye home zur Startseite
McFrog 09. Jul 2009

Stimmt, das macht mein Canon MP620 auch... Und die meisten HPs machen das auch, das ist...

shql 09. Jul 2009

Gracias!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Schneller?

    Niaxa | 19:10

  2. Re: Habe noch nie verstanden...

    Niaxa | 19:07

  3. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01

  5. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    xMarwyc | 18:50


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel