Texterkennung mit dem Mac

Exactscan 2 Pro scannt, beschneidet und erkennt Texte in Grafiken

Exactcode hat mit Exactscan 2 eine Texterkennungssoftware (OCR) für MacOS X vorgestellt. Damit können Vorlagen gescannt, bearbeitet und anschließend in durchsuchbare PDFs umgewandelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Exactscan 2 Pro ist dafür konzipiert, Scans durchsuchbar zu machen. Es geht nicht um eine detailgetreue Nachbildung der Grafik in Form einer Textdatei. Im PDF wird der erkannte Text als Layer über die Originalgrafik abgebildet. Dadurch bleibt der Text für den Nutzer immer lesbar, selbst wenn die Texterkennung versagen sollte.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer WebServices (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. Serviceingenieur für Automatisierungssysteme (m/w/d)
    ME-Automation Projects GmbH, Kassel-Fuldabrück
Detailsuche

Exactscan 2 unterstützt Englisch, Deutsch, Holländisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Schwedisch. Die Mac-interne Suchmaschine Spotlight und andere Desktopsuchmaschinen können die erkannten Bereiche aus den PDFs indizieren und bilden so die Basis für ein kleines Dokumentenmanagementsystem (DMS), in dem der Anwender mit Suchbegriffen recherchieren kann.

Das Programm ist in einer Standard- und einer Professional-Version erhältlich. Letztere kann Profile für unterschiedliche Scanoptionen speichern. Damit ist die Pro-Version komfortabler zu verwenden, wenn häufig unterschiedliche Scanformate erforderlich sind. Auf Knopfdruck erzeugt das Programm zum Beispiel einen Farbscan mit 600 dpi Auflösung und legt den Scan im Verzeichnis Dokumente mit einem fortlaufend nummerierten Dateinamen ab. Bei der Standardversion gibt es keine speicherbaren Profile.

Als Ausgabeformate stehen in beiden Versionen PDFs in normaler und komprimierter Fassung sowie mehrseitige TIFF-Dateien zur Auswahl. Neben Zeichen kann das Programm auch Barcodes lesen.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Pro-Version kann zugunsten einer höheren Erkennungsrate und eines reibungslosen OCR-Betriebs die gescannten Seiten automatisch zuschneiden. Leicht schief eingescannte Vorlagen werden gerade gerückt. Die Leerseitenerkennung entfernt eingescannte Trennseiten. Derartige Probleme entstehen häufig bei automatischen Einzugsscannern, denen einfach ein Papierstapel anvertraut wird. Der Standardversion fehlen diese Bearbeitungsfunktionen.

Zahlreiche Scannertreiber mit an Bord

Die Software beinhaltet rund 170 Scannertreiber, um auch Geräte anzusprechen, für die es vom Hersteller selbst keine Treiber für MacOS X gibt. Das Programm kann bereits installierte Scanner auch über die TWAIN-Schnittstelle ansprechen. In der neuen Version 2.7 können auch schon vorhandene Scans eingelesen werden. So können Archive in durchsuchbare PDFs umgewandelt werden.

ExactScan 2 Professional kostet 109 Euro, die Standardvariante wird für 89 Euro angeboten. Ein späteres Update auf die teurere Variante kostet 29 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. FTTH: Deutsche Telekom kündigt weitere Glasfaserstadt an
    FTTH
    Deutsche Telekom kündigt weitere Glasfaserstadt an

    Mit Nürnberg kündigt die Telekom eine weitere Glasfaserstadt an. Der Ausbau im Großraum der Stadt soll eine halbe Milliarde Euro kosten.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /