Abo
  • Services:

Beta von Google Mail & Co beendet

Google Mail, Kalender, Text & Tabellen sowie Talk ohne Betalabel

Google entlässt Google Mail, Google Kalender, Google Text & Tabellen und Google Talk aus der Betaphase. Dies gilt sowohl für die kostenpflichtigen Versionen für Unternehmen als auch die kostenlosen Varianten für Endkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch wenn die Google Apps bis heute unter dem Betalabel liefen, stellt Google bereits seit dem Start der Google Apps Suite für Unternehmen vor zwei Jahren ein Service Level Agreement sowie einen Rund-um-die-Uhr-Support zur Verfügung. Rund 1,75 Millionen Unternehmen nutzen laut Google bereits die Applikationen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

"Ungeachtet dessen haben wir festgestellt, dass die Betakennzeichnung nicht zu großen Unternehmen passt. Sie haben mitunter Vorbehalte gegenüber Software, die sich vermeintlich noch in der Entwicklungsphase befindet", heißt es im Google-Blog. Und so hat Google nun die Betaphase von Google Mail, Google Kalender, Google Text & Tabellen sowie Google Talk abgeschlossen, das Betalabel wird entfernt.

Zugleich stellt Google einige neue Funktionen für seine Google Apps vor: Dazu zählt unter anderem die E-Mail-Delegation. Damit können Mitarbeiter E-Mails von anderen prüfen und für diese beantworten. Zudem können Administratoren festlegen, wann E-Mails gelöscht werden sollen, um gesetzlichen Verpflichtungen bei der E-Mail-Archivierung nachzukommen. Google nennt dies E-Mail-Retention. Beide Funktionen sollen Nutzer der Google Apps Premier Edition in den kommenden Wochen zur Verüfgung gestellt werden.

Darüber hinaus verspricht Google, die Zuverlässigkeit seiner Google Apps zu verbessern und setzte dabei auf Live-Replikation von Daten auf Systeme an anderen Standorten.

Nutzer, die sich nach so langer Zeit nicht plötzlich vom Betalabel trennen können, können das Betalabel für Google Mail unter der Labs-Registerkarte "Einstellungen" wieder aktivieren und dann auch an neuen Experimenten im Rahmen der Google Labs teilnehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 2,99€
  4. 13,49€

Patchday 08. Jul 2009

Man munkelt, dass der nächste Patch-Day am 27. September 2009 sein wird und es dann...

DerSchreiberAufDe 08. Jul 2009

Heutzutage ist ja alles Mode als Beta zu verkaufen, so verdient man viel Geld, ohne das...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /