Abo
  • Services:

Arbeitet "Hydra" in der Playstation Portable 2?

Angebliche technische Details über Playstation Portable 2 aufgetaucht

Sie soll so schnell sein wie eine Xbox: Im Internet sind angebliche technische Details über die Playstation Portable 2 aufgetaucht. Den Angaben zufolge verwendet das kommende Sony-Handheld einen Vierkernprozessor von Imagination Technologies.

Artikel veröffentlicht am ,

Offiziell bestätigt ist nur eines: Der britische Chipentwickler Imagination Technologies (bis 1999 als VideoLogic bekannt) hat im November 2008 bekanntgegeben, einen "großen internationalen Hersteller von Konsumerelektronic" als neuen Kunden für seine PowerVR SGX gewonnen zu haben. Der Rest ist Spekulation - auch, als schon damals darüber gemunkelt wurde, dass es sich bei dem neuen Großabnehmer um Sony handelt.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Jetzt hat die spanische Webseite Eurogamer.es Details über die mutmaßliche Zusammenarbeit herausgefunden. Der Meldung zufolge soll die nächste Generation der Playstation Portable - nicht zu verwechseln mit der PSP Go - einen SGX543MP-Chip von Imagination Technologies verwenden, der auch unter dem Codenamen "Hydra" geführt wird.

Hydra verfügt je nach Ausführung über bis zu 16 Kerne, in der PSP 2 soll allerdings eine bislang eigentlich nicht verfügbare Variante mit vier Kernen arbeiten, die mit 200 MHz getaktet sind - aus Stromspargründen, der Prozessor kann eigentlich mehr. Selbst damit würde er laut Imagination Technologies 133 Millionen Polygone pro Sekunde darstellen und eine Füllrate von 4 Gigapixeln pro Sekunde erreichen.

In der aktuell verfügbaren Playstation Portable stecken zwei mit 333 MHz getaktete R4000-CPUs von MIPS sowie ein spezieller Grafikchip. Sony hat sich bislang nicht über einen Nachfolger für die PSP geäußert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. 34,99€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

spanther 08. Jul 2009

Also das Linux auf Nintendo DS habe ich mal ausführlich gesehen. Das lief recht flott...

cassikov 08. Jul 2009

Naja, bei Sony's Informationspolitik der letzten Monate, kann man das schon fast als...

MW 08. Jul 2009

z.B. den GP2x Wiz (gp2x.de) Im Gegensatz zur Pandora schon seit kurzem zu haben und jede...

uffpasse 08. Jul 2009

Ähm. Wann hat SONY etwas zur PSP 2 oder zum Kaufgrund gesagt? Haben wir den selben...

Newschecker 07. Jul 2009

Nintendo + Nintendo DS(lite/i) = Innovation Sony + PSP = Grafikwahn Apple + iPhone/iPod...


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    •  /