Abo
  • Services:

Einbruchsversuch in CentOS-Server

Keine Daten eingeschleust

Das CentOS-Projekt hat einen Angriff auf seine Server entdeckt. Sicherheitshalber hat das Team daraufhin alle Benutzerzugänge zurückgesetzt. Es soll jedoch kein Schaden entstanden sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Angriff wurde offenbar über das Content-Managment-System Xoops durchgeführt. Den CentOS-Administratoren waren verdächtige Dateien auf dem Server aufgefallen, so dass sicherheitshalber die Passwörter der Nutzer zurückgesetzt wurden. Offenbar gelang es dem Angreifer jedoch nicht durch einen gestohlenen Zugang, sondern durch einen Konfigurationsfehler, die Dateien auf dem Server zu platzieren.

Es sei jedoch nicht gelungen, Binärdateien hochzuladen oder Daten vom Server zu entwenden. Auch als Spam-Server sei der Rechner nicht missbraucht worden. Wiki und Bugtracking-System seien nicht betroffen gewesen, obwohl sie auf demselben Server liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Registrierungsz... 08. Jul 2009

Und davor eine Wissensprüfung schalten über Themen wie Betriebsysteme, Clients und Server.

löm 08. Jul 2009

Das ist doch der Sinn und Zweck einer 100% binärkompatiblen Distro. De Facto ist CentOS...

nichtcenti 08. Jul 2009

Einfach gesagt - ein Einbruchsversuch ist nur der Versuch der erfolgreich abgewehrt wird...

MS=FRAUD 07. Jul 2009

Wir werden sehen, dass die Wahrheit bei von MS gekauften Statistiken zu MS-Servern, bei...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /