Norton Internet Security 2010 nutzt Reputationsmodell

Betaversionen von Norton Internet Security 2010 und Norton AntiVirus 2010

Nicht nur Signaturdateien und heuristische Verfahren sollen vor Viren und anderen Schädlingen schützen, sondern auch die Reputation, die Programme bei ihren Nutzern genießt. Dieses Modell setzt Symantec bei den neuen Versionen von Norton Internet Security (NIS) und AntiVirus ein. Deren Betaversionen sind ab sofort erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur über Signaturen oder Algorithmen können längst nicht alle Schädlinge sofort erkannt werden, gesteht sich Symantec selbst ein. Mit dem neuen Ansatz Download Insight, der nur ergänzend eingesetzt wird, will Symantec auch unbekannte Angreifer ausschalten.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) als IT-Sachbearbeiter (m/w/d)
    Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Leiter Netzwerkinfrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Die Insight-Technik identifiziert die laufenden Programme und erstellt davon Signaturen, die an die Server des Herstellers gemeldet werden. Das ist freiwillig und muss bei der Installation explizit eingeschaltet werden. Von diesem Datenpool profitieren alle Anwender, denn Symantec berechnet daraus eine Sicherheitsbewertung für jedes einzelne Programm, die der einzelne Anwender vor dem Download abrufen kann. Damit soll es Schädlingsautoren erschwert werden, verseuchte Programmvarianten unbemerkt in Umlauf zu bringen, denn diese würden nicht in das erfasste Muster passen. Golem.de konnte die Funktion in der Betaversion noch nicht ausprobieren, da der Symantec-Server keine Antwort lieferte.

Ressourcenverbrauch und Lebenszyklus aller Programme wird überwacht

Mit File Insight ruft der Anwender Informationen über die installierten Programme ab. File Insight nutzt dabei Communityinformationen, um zu erklären, um was für eine Datei es sich handelt und verrät, woher die Datei stammt und wann sie zuletzt benutzt wurde. Bei Programmen liefert File Insight auch Informationen zum Installationsdatum und der Systembelastung, die davon verursacht wird.

In den Betas von Norton Internet Security 2010 und Norton AntiVirus 2010 wurde außerdem eine weiterentwickelte heuristische Suche nach Schädlingen eingebaut.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

SONAR 2 (Symantec Online Network for Advanced Response) scannt das Applikationsverhalten und geht ohne Nutzereingriff gegen schädliche Programme vor. Die Aktionen von SONAR 2 können jedoch manuell rückgängig gemacht werden.

Symantec Norton Internet Security 2010 und Norton AntiVirus 2010 stehen ab sofort als Betaversionen in englischer Sprache zum Herunterladen bereit. Die deutschen Betaversionen sollen in Kürze erhältlich sein. Vor dem Download muss sich der Interessent registrieren. An die angegebene E-Mail-Adresse wird zudem ein Aktivierungscode verschickt, der nach spätestens sieben Tagen eingegeben werden muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jenne65 21. Aug 2009

Ich stimme Thomas81 100%ig zu! Ich war früher auch gegen Norton,habe jetzt aber mal die...

Meikel 17. Jul 2009

Wenn ich das Wort: ; SYMANTEC ; nur höre, geht mir der Hut hoch.....

eisek 07. Jul 2009

Das mit dem Reputationsmodell ist doch ein alter Hut! Diese Lösung gibt es bei den...

Hein Mück 07. Jul 2009

LOL ja FireFox braucht wirklich ganz gut. Ich habe G-Data installiert (zusammen mit Zone...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Erazer Engineer X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro
    Erazer Engineer X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro

    Das Gaming-System von Aldi kombiniert acht Alder-Lake-Kerne mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM, dazu ein Inwin-Gehäuse.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /