Abo
  • IT-Karriere:

Dock von MacOS X aufgebohrt

Dropzone ist per API erweiterbar

Mit der Dock-Erweiterung Dropzone können mühsame Handgriffe per Drag und Drop zeitsparend ausgeführt werden. Dazu gehören die komfortable Installation von Programmen, der Upload und das Komprimieren von Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Erweiterung für das Dock von MacOS X soll die Arbeit mit dem Mac beschleunigen. Dropzone installiert ein eigenes Programm-Icon im Mac-Dock. Damit können zum Beispiel Programm-Images (DMG) gezogen werden. Dropzone mountet das Image, installiert das Programm und wirft danach das Image wieder aus und die dmg-Datei in den Papierkorb.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Hays AG, Fürth

Der eingebaute Flickr-Upload kopiert alle Bilder, die der Anwender auf das Dropzone-Icon zieht, automatisch zu Yahoos Bilderdienst. Dropzone arbeitet auf Wunsch auch mit mehreren Flickr-Konten zusammen.

Der FTP-Upload arbeitet ähnlich und kopiert die gewünschten Dateien auf die angegebenen Server. Mit gehaltener Optionstaste werden die Dateien oder Ordner vorher Zip-komprimiert. Die FTP-Adresse wird zudem in die Zwischenablage kopiert.

 

Die Funktion "Save Text" legt den per Drag und Drop gezogenen Text in einer Datei ab. Dropzone fragt dazu lediglich den Dateinamen ab. Mit "kopieren und verschieben" werden über das Dock Dateien und Ordner an die hinterlegten Orte bewegt. Im Hintergrund nutzt Dropzone dazu das Werkzeug Rsync. "Zip & Email" fasst die Dateien in einer ZIP-Datei zusammen und hängt sie einer E-Mail an.

Erweiterungen von Drittanbietern

Durch Dropzone werden zwar nur wenige, dafür häufig auftretende Handgriffe und Umwege eingespart, die Apple seinen Nutzern aufzwingt. Bewanderte Benutzer können die Aktionen auch über selbstgeschriebene Apple-Scripts nachbauen. Dropzone stellt ein API zur Verfügung, mit dem eigene Erweiterungen erstellt werden können. Einige Entwickler haben das schon getan. Uploadfunktionen für TwitPic, TwitDoc, ImageShack, Posterous und einige andere Dienste sind so entstanden.

Dropzone von Aptonic ist in einer kostenlosen Testversion erhältlich. Die Vollversion kostet 10 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)

Neugier 18. Mai 2010

Servus, wie heißt den der Song zu dem Video? Lässt sich auf Arbeit ganz angenehm hören...

Tekl 13. Jul 2009

Das ist aber auch nicht mit "bordmitteln"

Dreck-OS 13. Jul 2009

Vollkommen Latte wie das Piss System heißt.

PrgmtcProgrammer 07. Jul 2009

Hab es eigtl. immer ausgeblendet, Programme starte ich über Spotlight und gewechselt wird...

TmRx 07. Jul 2009

Cairo Dock is super http://www.cairo-dock.org/


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /