Abo
  • Services:

Dock von MacOS X aufgebohrt

Dropzone ist per API erweiterbar

Mit der Dock-Erweiterung Dropzone können mühsame Handgriffe per Drag und Drop zeitsparend ausgeführt werden. Dazu gehören die komfortable Installation von Programmen, der Upload und das Komprimieren von Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Erweiterung für das Dock von MacOS X soll die Arbeit mit dem Mac beschleunigen. Dropzone installiert ein eigenes Programm-Icon im Mac-Dock. Damit können zum Beispiel Programm-Images (DMG) gezogen werden. Dropzone mountet das Image, installiert das Programm und wirft danach das Image wieder aus und die dmg-Datei in den Papierkorb.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Der eingebaute Flickr-Upload kopiert alle Bilder, die der Anwender auf das Dropzone-Icon zieht, automatisch zu Yahoos Bilderdienst. Dropzone arbeitet auf Wunsch auch mit mehreren Flickr-Konten zusammen.

Der FTP-Upload arbeitet ähnlich und kopiert die gewünschten Dateien auf die angegebenen Server. Mit gehaltener Optionstaste werden die Dateien oder Ordner vorher Zip-komprimiert. Die FTP-Adresse wird zudem in die Zwischenablage kopiert.

 

Die Funktion "Save Text" legt den per Drag und Drop gezogenen Text in einer Datei ab. Dropzone fragt dazu lediglich den Dateinamen ab. Mit "kopieren und verschieben" werden über das Dock Dateien und Ordner an die hinterlegten Orte bewegt. Im Hintergrund nutzt Dropzone dazu das Werkzeug Rsync. "Zip & Email" fasst die Dateien in einer ZIP-Datei zusammen und hängt sie einer E-Mail an.

Erweiterungen von Drittanbietern

Durch Dropzone werden zwar nur wenige, dafür häufig auftretende Handgriffe und Umwege eingespart, die Apple seinen Nutzern aufzwingt. Bewanderte Benutzer können die Aktionen auch über selbstgeschriebene Apple-Scripts nachbauen. Dropzone stellt ein API zur Verfügung, mit dem eigene Erweiterungen erstellt werden können. Einige Entwickler haben das schon getan. Uploadfunktionen für TwitPic, TwitDoc, ImageShack, Posterous und einige andere Dienste sind so entstanden.

Dropzone von Aptonic ist in einer kostenlosen Testversion erhältlich. Die Vollversion kostet 10 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-82%) 8,99€
  3. 25,49€
  4. 35,99€

Neugier 18. Mai 2010

Servus, wie heißt den der Song zu dem Video? Lässt sich auf Arbeit ganz angenehm hören...

Tekl 13. Jul 2009

Das ist aber auch nicht mit "bordmitteln"

Dreck-OS 13. Jul 2009

Vollkommen Latte wie das Piss System heißt.

PrgmtcProgrammer 07. Jul 2009

Hab es eigtl. immer ausgeblendet, Programme starte ich über Spotlight und gewechselt wird...

TmRx 07. Jul 2009

Cairo Dock is super http://www.cairo-dock.org/


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /