Abo
  • Services:
Anzeige

Bleeper übernimmt Wamadu

Twitter-Konkurrenten verbünden sich

Die beiden deutschen Microblogging-Dienste Bleeper und Wamadu werden künftig gemeinsam gegen die Vormachtstellung von Twitter angehen. Dazu hat Bleeper Wamadu nun übernommen.

Die Microblogging-Dienste arbeiten ähnlich wie das US-amerikanische Vorbild Twitter. Mit maximal 140 Zeichen langen Texten können die Nutzer schnell und auch von mobilen Geräten per SMS und Web veröffentlichen, was ihnen gerade in den Sinn kommt. Der Dienst nutzt OpenID als Single-Sign-On-System für das Log-in.

Bleeper kann auch über E-Mails und Programme wie BleeperFox und Twhirl aktualisiert werden. Eine Verbindung zu Twitter ist ebenfalls enthalten. Damit können die Posts parallel zu Bleeper und Twitter geschickt werden.

Anzeige

Neben einem persönlichen Profil kann der Nutzer seine Beiträge verschlagworten, Gruppen beitreten und so sein soziales Netz innerhalb der Plattform knüpfen. Auch Direktnachrichten sind möglich: Sie umgehen die Veröffentlichung und erreichen den Gesprächspartner ohne Umwege. Künftig will Bleeper Landkarten, Videos, Musik und Fotos einbinden. Auch an der Anbindung an Facebook wird bereits gearbeitet.

Zahl der Microblogging-Anbieter in Deutschland geht zurück

Mit der Übernahme will Bleeper seine Stellung auf dem deutschen Markt ausbauen. Über die finanziellen Details der Übernahme machten die Unternehmen keine Angaben. Bleeper wurde erst im August 2008 gegründet, Wamadu schon im April 2007.

Neben den beiden Microblogging-Diensten Bleeper und Wamadu existieren auf dem deutschen Markt auch noch Frazr und partnr. Die einst hoffnungsvoll gestarteten Dienste Faybl und sind mittlerweile nicht mehr zu erreichen. texteln.de wurde von niimo übernommen. mambler.de ist nicht mehr zu erreichen.


eye home zur Startseite
Angel 07. Jul 2009

Normalerweise ignoriere ich ja solche Rip-Offs (gilt auch für die ganzen YouTube...

afri_cola 07. Jul 2009

denn nix gegen die jungs und viel Glück aber da nicht mal das Original Geld verdient aber...

Venty 07. Jul 2009

Und das Beste ist, dass Bleeper, wie viele andere auch, mit der Software Laconica...

jesus09 07. Jul 2009

...soll noch jemand denken im Internet wären nicht nur Verrückte unterwegs. Bleeper...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Billgphones tuns auch!

    AndreasOZ | 02:11

  2. ich finde das iPhone überteuert

    AndreasOZ | 02:04

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    gogolm | 01:55

  4. Typisch Deutsch

    tg-- | 01:24

  5. Re: Frauenfußball dabei?

    TarikVaineTree | 01:21


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel