Abo
  • Services:

Freenet sucht Käufer für Strato

Berliner Webhoster soll den Besitzer wechseln

Nach dem Verkauf des DSL-Geschäfts geht Freenet nun auch den Verkauf seiner Hosting-Tochter Strato an. Die Suche nach einem Käufer hat offiziell begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Freenet-Vorstand will "Interessenbekundungen für die Strato-Gruppe von potenziellen Erwerbern" einholen, heißt es in einer AdHoc-Mitteilung der Freenet AG. Damit setzt Freenet in die Tat um, was im Juni bereits durchgesickert war: Freenet sucht einen Käufer für den Berliner Webhoster Strato. Dabei lässt sich Freenet von Arma Partners beraten.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über PERSONALHAUS EXPERT, Bielefeld, Paderborn, Bünde, Herford, Gütersloh

Freenet will sich auf das Thema Mobilfunk konzentrieren. Ende Mai 2009 verkaufte Freenet bereits sein DSL-Geschäft für rund 123 Millionen Euro an die United-Internet-Tochter 1&1, die auch im Bereich Webhosting mit Strato konkurriert.

Ab sofort sucht Freenet offiziell nach einem Käufer für Strato. Das Berliner Unternehmen beschäftigt rund 500 Mitarbeiter, hostet rund 4 Millionen Domains und mehr als 35.000 Server.

Freenet hatte Ende 2004 das Webhosting-Geschäft von Teles und damit auch Strato übernommen. Der Kaufpreis des Pakets lag bei 80 Millionen Euro in bar und 3,1 Millionen Freenet-Aktien, die damals einen Börsenwert von etwa 50 Millionen Euro besaßen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

ichselbst 05. Nov 2010

Ich bin hier nur per Zufall gelandet, kann aber bestätigen, daß Stratos Service auf Leute...

TobiasM 08. Jul 2009

Strato macht ordentlich Gewinn. Das interessiert eventuelle Käufer. Auf Dich kommt es da...

spanier 07. Jul 2009

ich mag hostloco.de bis auf diese ewige Duzerei... schneller Service (Chat) und wirklich...

MeMeD 07. Jul 2009

zu 1. -> siehe Marktübliches: interner Traffic kostet den Anbieter nur marginal mehr...

firehorse 06. Jul 2009

der hat selbst schuld. ups....;) Was können die Leute von Strato dafür dass das...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /