Abo
  • Services:

Test: Kleines Macbook Pro mit Firewire bootet von SD-Karte

Die Rückkehr von Firewire und Anschlussenge

Für viele war das weiße 13-Zoll-Macbook der letzte einigermaßen portable Mac, dessen Anschaffung sich lohnte, denn mit der Aluversion des 13-Zöllers hat Apple viele Anwender vergrätzt. Der Grund: Apple strich den sechspoligen Firewire-Anschluss alias IEEE1394, mit dem sich auch stromhungrigere Peripherie einfach verwenden ließ. Das sorgte für Protest.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das neue 13-Zoll-Macbook hat wieder einen Firewire-Anschluss, obwohl Apple noch einen SD-Kartenschacht verbaut hat. Diesmal als Firewire-800-Variante, die bisher den alten Macbook Pros mit 15 oder 17 Zoll vorbehalten war. Da Firewire wieder vorhanden ist, funktioniert auch der vermisste Target-Disk-Mode wieder. Es ist also möglich, die Festplatte des Macbook Pro ohne Ausbauen an einem anderen Mac einzubinden (mounten) oder den anderen Mac mit Hilfe des Systems des Macbook Pro zu booten. Das geht natürlich auch in die andere Richtung.

Auf der linken Seite des Notebooks ist es sehr eng. Ein etwas breiterer USB-Stick, zum Beispiel für UMTS, kann beide Nachbaranschlüsse blockieren. Das heißt, der andere USB-Anschluss wird auf jeden Fall verdeckt und der Anwender kann sich entscheiden, ob er lieber den SD-Karten-Slot oder den Mini-DisplayPort-Anschluss zusätzlich blockiert.

Ein Blick ins Gehäuseinnere zeigt, dass das Mainboard schlicht zu klein ist, um die Anschlüsse mit mehr Abstand zu verteilen. Das ist wohl auch der Grund für den eingesparten zweiten Audioanschluss. Der verbliebene Anschluss ist jetzt ein kombinierter Audio-Ein- und -Ausgang, der etwa vom iPhone-Headset genutzt werden kann. Normale Kopfhörer funktionieren natürlich auch. Den Kensington-Anschluss platziert Apple jetzt ungünstig auf der rechten Seite neben dem Slot-In-Laufwerk. Wer die Diebstahlsicherung nutzen möchte, blockiert unter Umständen das Laufwerk, wenn das Schloss zu groß ist. Die Nutzung von Kensington-Schlössern hinterlässt zudem kleine Spuren.

 Test: Kleines Macbook Pro mit Firewire bootet von SD-Karte Test: Kleines Macbook Pro mit Firewire bootet von SD-Karte  
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,95€
  2. 19,95€
  3. 4,95€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

oni 09. Jul 2009

LiPo kann man aber nur 50-100mal aufladen, dann haben sie auch nur noch 50-70% ihrer...

Raketenwissensc... 08. Jul 2009

Was ist dir lieber? a) Ein Akku den man wechseln kann, aber dafür 'nur' 4,5 Std. und 300...

jucs 08. Jul 2009

Und dann muss noch deine Oma nen Handstand machen...

Schnuffel 08. Jul 2009

Das stimmt fast. :-D

Raven 08. Jul 2009

Ich finde, das ergibt durchaus Sinn, schließlich ist DVD-Ansehen ja eine ganz spezielle...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /