Abo
  • Services:

Warner Bros. steht kurz vor Midway-Übernahme

"Mortal Kombat" und der Rest von Midway gehört bald zum Filmstudio Warner Bros.

Der amerikanische Publisher Midway gehört aller Voraussicht nach demnächst zum Filmkonzern Warner Bros. Bei einem gerichtlichen Bieterverfahren hatte sich kein weiteres Unternehmen für die rund 33 Millionen US-Dollar teure Firma interessiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon länger hatte Warner Bros. nach einer Möglichkeit gesucht, weiter ins Geschäft mit Computerspielen einzusteigen. Nun steht der Filmkonzern kurz vor der Übernahme des Publishers Midway mitsamt dessen Marken. Vor allem an "Mortal Kombat" hatte Warner Bros. Interesse. Ein Gericht im US-Bundesstaat Delaware hat jetzt im Rahmen eines Bieterverfahrens amtlich festgestellt, dass es keine weiteren ernsthaften Interessenten für Midway gibt.

Midway hatte im Februar 2009 Insolvenz anmelden müssen. Zuvor hatte sich der bisherige Eigentümer des Unternehmens, der US-Milliardär und Viacom-Chef Sumner Redstone, von seiner privat gehaltenen 87-Prozent-Beteiligung getrennt. Anschließend war es zu finanziellen Verwerfungen und Unstimmigkeiten gekommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Nachtrag 06. Jul 2009

Jep, MK hat das Potenzial. Die Story ist fast unendlich erweiterbar. Kein Wunder also...

Verlierer 06. Jul 2009

Jawoll!

nun 06. Jul 2009

naja...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /