Abo
  • IT-Karriere:

Netscape-Gründer Marc Andreessen wird Risikokapitalgeber

Andreessen Horowitz startet ersten Fonds mit 300 Millionen US-Dollar Kapital

Zusammen mit Ben Horowitz hat Netscape-Gründer Marc Andreessen eine eigene Beteiligungsfirma ins Leben gerufen. Deren erster Fonds verfügt über 300 Millionen US-Dollar, die die beiden in neue Produkte und Unternehmen im Technologiebereich investieren wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Andreessen und Horowitz betreten mit ihrem Fonds kein Neuland: Beide haben selbst drei Unternehmen gegründet, große Firmen geleitet und sich in den vergangenen fünf Jahren als Business-Angels an rund 45 Startups im Technikbereich beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Bonn
  2. Conergos, München

Die Beteiligungen von Andreessen Horowitz - so der Name des Unternehmens - an jungen Firmen sollen zwischen 50.000 und 50 Millionen US-Dollar liegen. Dabei wollen die beiden sowohl direkte Gründungen finanzieren, als auch Kapital in den späteren Wachstumsphasen zur Verfügung stellen.

Bei Unternehmen, an denen sich Andreessen Horowitz mit 5 Millionen US-Dollar und mehr beteiligen, wollen die beiden auch in das Board of Directors eintreten. Bei kleinen Startups plädieren sie vorerst für einen Verzicht auf solche Strukturen.

In ihrem Fokus stehen dabei Techniker als Gründer, die wissen, was sie entwickeln wollen und wie sie das anstellen. Dabei stehe das Internet und verwandte Themen im Vordergrund, denn nur davon verstünden sie etwas, schreibt Andreessen in seinem Blog. Zudem wollen sie sich regional auf Unternehmen im Silicon Valley konzentrieren.

Seine Rolle als aktiver Chairman von Ning will Andreessen beibehalten, ebenso seinen Sitz im Board von Facebook und eBay.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 7,99€
  4. (-71%) 11,50€

Wirtschaftswiss... 06. Jul 2009

Der Markt ist vollkommen, daher geht Herrn Andreessen gar kein Risiko ein. Ein Portfolio...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /