AdLink verkauft Geschäft mit Display-Werbung

United-Internet-Tochter beteiligt sich an Hi-media

Der französische Werbevermarkter Hi-media kauft das Display-Werbegeschäft der United-Internet-Tochter AdLink Internet Media. Im Gegenzug beteiligt sich AdLink an Hi-media.

Artikel veröffentlicht am ,

Die AdLink Group übernimmt im Rahmen der Transaktion 10,7 Prozent der Aktien von Hi-media und erhält zusätzlich rund 12,2 Millionen Euro in bar. Dazu stellt AdLink Hi-media ein Verkäuferdarlehen zur Verfügung, das bis spätestens 30. Juni 2011 fällig wird. AdLink erhält darüberhinaus das Recht, die eigenen Anteile an Hi-media zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. IT-Verantwortliche/r (m/w/d) Landesvertretung und Zentrales Adressmanagement
    Senatskanzlei Hamburg, Berlin
  2. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Das börsennotierte Unternehmen Hi-media beschäftigt rund 370 Mitarbeiter und erzielte 2008 einen Umsatz von 135,7 Millionen Euro bei einem EBIT von 15,2 Millionen Euro.

AdLink lagert den Bereich Display-Marketing, der unter den Marken AdLINK Media, composite und net:dialogs betriebenen wird, an Hi-media aus. Künftig will sich AdLink im operativen Geschäft auf die performancebasierten Geschäftsbereiche "Affiliate Marketing" (affilinet) und "Domain Marketing" (Sedo) konzentrieren.

Durch die Zusammenlegung der Geschäftsbereiche unter dem Dach von Hi-media entsteht ein europäisches Ad-Network mit rund 126 Millionen Unique User (laut Comscore, Mai 2009) in Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Shareholder 06. Jul 2009

Nur durch solche Maßnahmen kann der Marktwert des Unternehmens nachhaltig gesteigert und...

pj 06. Jul 2009

Wer kauft / verkauft jetzt? Headline und Fließtext sind verschieden.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /