Kameras ab 1957 können mit 39 Megapixeln fotografieren

Hasselblad stellt digitales Rückteil CFV-39 vor

Hasselblad hat mit dem CFV-39 ein digitales Rückteil für seine V-Kameraserie vorgestellt. Das CFV-39 erreicht eine Auflösung von 39 Megapixeln und kann in zwei verschiedenen Formaten aufnehmen: 4:3 mit voller Auflösung und quadratisch mit 29 Megapixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Rohdatenbild des CFV-39 mit 16 Bit ist rund 50 MByte groß - auf eine 4-GByte-Karte passen rund 80 Bilder. Ein 8-Bit-TIFF ist hingegen 117 MByte groß.

Stellenmarkt
  1. System Engineer Network Design & Operations*
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Innovations-Manager (m/w/d) für digitale Strategie in München
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
Detailsuche

Die Sensorfläche beträgt 36,7 x 49 mm. Zum Vergleich: Der Sensor der "Vollformat"-Kamera Canon EOS 5D Mark II misst 24 x 36 mm. Die Bilder der CFV-39 sind bei voller Auflösung 5.412x7.212 Pixel groß, beim quadratischen Format liegt die Kantenlänge bei 5.412 Pixeln.

Die Fotos in Hasselblads Rohdatenformat 3FR können wahlweise auf einer eingesteckten CF-Karte oder auf der Festplatte eines angeschlossenen Rechners abgelegt werden. Die Anbindung erfolgt per Firewire800. Adobe Photoshop CS4 sowie Aperture können dieses Rohdatenformat öffnen. Mit dem DNG-Konverter von Adobe können sie zur Archivierung in das gleichnamige Format DNG (Digital NeGative) umgewandelt werden.

Das Rückteil kann über einen angeschlossenen Rechner im Studio bedient werden. Mit einer Serienbildgeschwindigkeit von rund 0,7 Fotos pro Sekunde bewegt sich das Rückteil im Mittelfeld dessen, was in dieser Auflösungsklasse üblich ist. Damit können rund 39 Bilder pro Minute geschossen werden. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 50 bis 800.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur Kamerasteuerung und Aufnahmekontrolle besitzt das digitale Rückteil ein Farbdisplay mit 2,5 Zoll Diagonale. Die CFV-39 verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku und wiegt leer rund 530 g - ohne Kameragehäuse, Akku, Speicherkarte und Objektiv. Das Rückteil misst 91 x 90 x 61 mm.

Das Rückteil kann an allen Kameras des Typs Hasselblad V betrieben werden. Diese Systemkamera wird seit 1957 gebaut. Die Kameratypen 2000 und 201F lassen sich nur mit C-Objektiven benutzen. Der Preis liegt bei rund 11.890 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Senf 30. Sep 2009

Vermutlich nicht; könnten sie aber! Plakate dieser Größe sind derart grob gerastert, da...

Gutso 07. Jul 2009

Richtig so. Ich habe es langsam satt mich von Rechtschreibkrüppeln umgeben zu fühlen und...

dada 06. Jul 2009

Wirklich 8 Bit TIF oder 16Bit? Bei RAW wird pro Bildpunkt also in diesem Fall bei 39...

samy 06. Jul 2009

Ja aber so eine seriöse Überschrift würde nicht soviel "Hits" bringen.

Alternativvv 06. Jul 2009

im prinzip wars die auf dem mond, für neil hamse halt paar grössere knöppe drangemacht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /