Abo
  • Services:
Anzeige

IT frisst über zehn Prozent des Stroms in Deutschland

Prognosen durch großformatige Fernseher weit übertroffen

Informationstechnologie hat einen Anteil von 10,5 Prozent am gesamten Stromverbrauch in Deutschland, so eine Fraunhofer-Studie. Damit werden bisherige Prognosen übertroffen. Schuld sind vor allem Flachbildschirmfernseher, Computer und daran angeschlossene große Displays.

Der Stromverbrauch durch Informations- und Telekommunikationstechnologie (ITK) in Deutschland lag bereits im Jahr 2007 bei 55,4 Terawattstunden (TWh), und damit deutlich über dem globalen Durchschnitt. Dies entspricht einem Anteil von 10,5 Prozent am gesamten Stromverbrauch in Deutschland. Das ergab eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) und des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI), die das Bundeswirtschaftsministerium beauftragt hat. Bis 2020 wird eine Steigerung um 20 Prozent erwartet. Die am 3. Juli 2009 vorgelegte Studie berechnet das Referenzjahr 2007.

Anzeige

Gegenüber früheren Studien liegt der Wert von 55,4 TWh im Jahr 2007 sogar 5 TWh über dem Prognosewert. Dies sei auf die schnellere Marktdurchdringung von großformatigen Fernsehern zurückzuführen, so die Wissenschaftler.

Den größten Anteil am ITK-bedingten Stromverbrauch haben denn auch die Anwendungen in privaten Haushalten mit knapp 60 Prozent. Nach Betriebszuständen entfällt rund 70 Prozent des ITK-Stromverbrauchs der Haushalte auf Gerätenutzung im Normalbetrieb und rund 30 Prozent auf den Standby-Modus. Allein ein Drittel des Stromverbrauchs für ITK in den privaten Haushalten verursachen die Fernseher, ein weiteres Drittel Computer, und deren immer größer werdende Displays, und die Peripheriegeräte. Zu der Steigerung trägt auch die höhere Leistungsaufnahme von (Full-)HD-fähigen TV-Geräten sowie eine weitere Nutzung der alten Röhrenfernseher als Zweitgeräte im Haushalt.

Mit jeweils einem Anteil von rund 3,5 Prozent lag der Stromverbrauch für Router in Haushalten im Jahr 2007 bereits in der gleichen Größenordnung wie der für Schnurlostelefone und Faxgeräte. Mobile Endgeräte wie Handys, Smartphones und Digitalkameras haben nur eine geringe Bedeutung für den Stromverbrauch.

In Unternehmen ist der Stromverbrauch von Servern und Rechenzentren, der im Jahr 2007 rund 9,1 TWh betrug, sehr hoch. Der Strombedarf für den Netzzugang und das Kernnetz (Mobilfunk und Festnetz) lag bei 6,4 TWh.

Nach der Prognose wird der Stromverbrauch für ITK in Deutschland zwischen 2007 und 2020 um 20 Prozent ansteigen, von 55,4 TWh auf 66,7 TWh. In privaten Haushalten wird ein Anstieg um fast 25 Prozent von 33 TWh in 2007 auf knapp 40 TWh erwartet. Der Zuwachs erfolge dabei hauptsächlich durch Television und Computer, während der Verbrauch in den übrigen Bereichen stagniere.


eye home zur Startseite
omgrofllol 09. Jul 2009

Afaik sind die radioaktiven Abfälle die bei der KF enstehen aber nur ~15 Jahre...

Sir Rahim Tux 06. Jul 2009

Was soll jetzt bessere Qualität haben? Apple? Oder doch eher ein Selbstbau-PC, bei dem...

Die Vacuole 06. Jul 2009

Darum benutze ich mein WLAN auch im Vacuum :)

Satei 06. Jul 2009

Aha du bist also Fit im IT Bereich, naja wenn du meinst. Sorry, aber das ist alles...

Zombie mit... 05. Jul 2009

Wobei IT wohl ein Tier sein muss, oder wieso heißt das nicht isst?


ad-data´s Produktvorstellungen & Infos / 06. Jul 2009

IT verschlingt rund 10 Prozent des Stroms in Deutschland

TechBanger.de / 05. Jul 2009

News-Recycling am Wochenende

Kreativrauschen / 03. Jul 2009

10% des Stromverbrauchs in Deutschland durch IT



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart
  4. über Duerenhoff GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Gute Shell

    Hello_World | 01:50

  2. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    floewe | 01:49

  3. Re: Was sind das für Preise?

    anonym | 01:46

  4. Re: Und jetzt bitte noch

    Köln | 01:33

  5. Re: Es gibt gute Gründe, seine Nachbarn...

    plutoniumsulfat | 01:30


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel