Abo
  • Services:

ODbL - Open Database License 1.0 veröffentlicht

Lizenz für freie Datenbanken soll bei OpenStreetMap zu Einsatz kommen

Das Projekt Open Data Commons hat die Version 1.0 der Open Database License (ODbL) veröffentlicht. Die Lizenz soll für freie Daten und Datenbanken genutzt werden, da ähnlich ausgerichtete Lizenzen wie GPL, GFDL oder CC-By-SA für solche Informationen nicht passend sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr als eineinhalb Jahre wurde an der ODbL gearbeitet, einer freien Lizenz für Datenbanken. Sie soll die freie Verwendung durch sie lizenzierte Daten ermöglichen, einschließlich deren Modifikation und Weitergabe. Dabei geht die Lizenz auch explizit auf das europäische Recht zum Schutz von Datenbanken ein.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die ODbL deckt dabei nicht die Inhalte einer Datenbank ab, sondern nur die Datenbank als solche. Daher sollte sie, so die Autoren, mit anderen Lizenzen für die eigentlichen Inhalte kombiniert werden. Ähnlich wie die GPL ist auch die ODbL viral angelegt, das heißt auch abgeleitete Werke einer ODbL-Datenbank müssen wieder unter der ODbL veröffentlicht werden, eine Einschränkung der Rechte ist nicht erlaubt.

Hinter der Open Database License steht das von der Open Knowledge Foundation gegründete Projekt Open Data Commons, das rechtliche Lösungen für freie Daten anbietet. Es hat im März 2008 mit der PDDL (Public Domain Dedication and License) eine erste Lizenz für freie Daten veröffentlicht.

Als eines der ersten großen freien Projekte plant das OpenStreetMap-Projekt den Umstieg auf die ODbL.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 4,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

cuba 23. Okt 2010

Die openstreetmap Diktatoren geben sich ja ach so "pionierhaft", dabei ist diese Lizenz...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

    •  /