Abo
  • Services:

Spieletest: Street Fighter 4 - von der Straße auf den PC

Für den Onlinemodus und Offlinespeicherstände nutzt Street Fighter 4 Games for Windows Live (GfWL) von Microsoft. Das hat den Vorteil, dass sich der Titel online so gut wie über Xbox Live anfühlt. Unsere ersten Onlinekämpfe gegen deutsche Mitspieler liefen ruckelfrei und zügig. Anfänger finden aber selten passende Gegenspieler, und so eignet sich der Onlinemodus nur für ambitionierte Spieler. Zusatzinhalte werden über den GfWL-Marktplatz angeboten. Das alternative Download-Kostüm für jeden Kämpfer soll sogar kostenlos angeboten werden. Während unseres Tests war es allerdings noch nicht verfügbar. Im Playstation Store und über Xbox Live kostet das Kostüm-Pack knapp 10 Euro.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC Versicherung AG, München

Die Grafik der PC-Version ist mit maximalen Einstellungen etwas schöner als auf der Konsole. Durch höhere Auflösungen sind Details besser erkennbar. Moderne neue Effekte gibt es nicht im ausreichend dimensionierten Grafik-Setup. Exklusiv für den PC wurden drei Grafikfilter integriert, die den Look des Spiels dezent verändern: Tusche, Wasserfarbe und Poster. Ärgerlich ist, dass Capcom die 2D-Anzeigen nicht für 16:10- und 5:4-Auflösungen optimiert hat. Lebens- und Special-Anzeigen wirken dadurch unpassend. Die 3D-Grafik wurde an jedes Seitenverhältnis angepasst.

Street Fighter 4 ist für den PC erhältlich und kostet rund 30 Euro. Ein Windows-PC sollte mindestens über einen Intel Core 2 Duo, 2 GByte RAM, 10 GByte freien Festplattenspeicher und eine DirectX-9-Grafikkarte mit 256 MByte verfügen. Wer den Titel nur offline spielen will, kann dies laut Capcoms Angaben auch mit älteren Komponenten wie einem Pentium-4-Prozessor tun. Nvidias Geforce 7300 Grafikkarten werden nicht unterstützt. Das Spiel ist von der USK ab 12 Jahren freigegeben.

Fazit

Fünf Monate nach Veröffentlichung der Konsolenfassungen kann Street Fighter 4 nun auch auf dem PC beeindrucken. Capcom hat einen zeitlosen Klassiker geschaffen, an dem sich kaum Kritikpunkte finden. Aber es gibt sie: ein nerviger Endgegner im Arcade-Modus, keine Spielerprofile im Versus-Modus und wenig Langzeitmotivation für Einzelspieler. Die Umsetzung auf dem PC ist gut gelungen und bietet dem Spieler den gleichen Umfang der Konsolenversionen mit besserer Technik. Online ist Street Fighter 4 ebenso ein Zeitfresser wie auf den Konsolen. Wer die Konsolenversion allerdings schon besitzt, hat keinen Grund es für den PC erneut zu kaufen.

 Spieletest: Street Fighter 4 - von der Straße auf den PC
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate bestellen
  3. 899€

Tastatur vs PAD 14. Jul 2010

Also ich spiele auch mit tastatur. ich habe jahre lang mit pad gezockt bis ich die ersten...

fgrimes 05. Sep 2009

wenn ich sf4 dann über steam kaufe kann ich auch gegen leute zocken die das nur auf cd...

Keulemann 22. Jul 2009

Hi, ich bin grade auf der Suche nach einem gescheiten Stick und die von MadCatz sind...

dapoliman 06. Jul 2009

...oder du kaufst dir das PCB-KIT inkl. Cabinet ;-) Dann brauchste keine Konsole und hast...

dapoliman 06. Jul 2009

Ja ist Absichtlich so gemacht. Da geht es um die Frame Data's die für Versus Fighter...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /