• IT-Karriere:
  • Services:

HTML 5 wird weder H.264 noch Ogg Theora vorschreiben

Keine Einigung auf einen Video-Codec möglich

Die Auseinandersetzung um obligatorische Video-Codecs in HTML 5 endet ohne Ergebnis. Weder H.264 noch Ogg-Theora werden in die Spezifikation aufgenommen, da eine Einigung auf einen Codec nicht möglich scheint.

Artikel veröffentlicht am ,

HTML 5 spezifiziert Tags zur direkten Einbindung von Audio- und Video-Inhalten. Offen war bislang die Frage, welche Codecs ein Browser unterstützen muss. Nach langer Diskussion kommt Google-Mitarbeiter Ian Hickson nun zu dem Schluss, dass es keinen Codec gibt, den alle Browserhersteller bereit sind zu unterstützen und zu implementieren. Hickson hat daher die entsprechenden Absätze aus der HTML-5-Spezifikation entfernt und das Thema undefiniert markiert. Ähnlich wurde schon bei Bildern verfahren.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Hickson beschreibt die aktuelle Situation in einer E-Mail an die WHAT-WG-Mailingliste wie folgt: Apple weigert sich, Ogg Theora standardmäßig in Quicktime und damit Safari zu integrieren und begründet dies mit fehlender Hardware-Unterstützung sowie einer unsicheren Patentsituation. Apple setzt hingegen auf H.264.

Opera und Mozilla setzen hingegen auf Ogg Theora und weigern sich, H.264 zu implementieren. Opera führt zu hohe Lizenzkosten an, Mozilla sieht keine Möglichkeit, eine Lizenz zu erwerben, die freie Verbreitung von Firefox auch durch Dritte abdeckt.

Google hat sowohl H.264 als auch Ogg Theora in Chrome implementiert, kann aber die H.264-Lizenz Dritten, die Produkte auf Basis von Chromium, der Open-Source-Basis von Chrome, entwickeln, nicht zur Verfügung stellen. Die Qualität von Ogg Theora hält Google noch nicht für ausreichend, was von den Ogg-Verfechtern anders gesehen wird.

Microsoft unterstützt das Video-Tag als einziger großer Browserhersteller bislang nicht und lässt offen, ob sich dies in Zukunft ändern wird.

Vor diesem Hintergrund sei es sinnlos in der Spezifikation einen Codec festzuschreiben: Mozilla, Opera und Google hätten Ogg Theora bereits implementiert, unabhängig davon, ob dieser in der Spezifikation steht und Apple werde es auch dann nicht tun, wenn Ogg Theora in der Spezifikation festgeschrieben werde. An der aktuellen Situation würde sich nichts ändern.

Für die weitere Entwicklung skizziert Hickson zwei Szenarien: Werden die Ogg-Theora-Encoder besser, in Hardware unterstützt und liefere Google Ogg Theora lange genug aus ohne verklagt zu werden, könnte sich Ogg Theora als Videostandard im Web etablieren. Sobald die Patente für H.264 Baseline auslaufen, was eine kostenlose Nutzung erlaubt, könnte sich H.264 als Standard etablieren.

Sobald einer der beiden Fälle eintritt, sei es an der Zeit, über eine Aktualisierung der Spezifikation nachzudenken, so Hickson.

Für Web-Entwickler bietet sich ein Ausweg aus dem Dilemma: Das Video-Tag unterstützt mehrere Quellen, so dass für unterschiedliche Browser unterschiedliche Videodateien hinterlegt werden können. Der Browser spielt in diesem die erste unterstützte Datei ab. Wie dies umgesetzt wird, erklärt unter anderem Mozilla.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

genau 28. Aug 2009

whois webkit.org ? spastis.

hmmmmmmm 10. Jul 2009

ach wirklich? Noob. Genau darum geht es doch. Man braucht kein Flash mehr, kein Plug-In...

arzt222 06. Jul 2009

Wenn Dummheit weh täte, wären wir alle inzwischen Taub... ^^

Tendenz Rot 05. Jul 2009

Mein Gott, Menüs oder interaktive Szenarien lassen sich seit Ewigkeiten mit einfachstem...

RDD 05. Jul 2009

Hätt cool gefunden wenn ein Codec in da Spec für wär. Jetzt gibts dann wieder chaos!


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /