Abo
  • Services:

Professionelles Videostativ für das iPhone

Zacuto Zgrip iPhone Pro mit Profipreis

Das Zgrip iPhone Pro ist ein kleines Stativ, mit dem das Filmen mit dem iPhone 3GS mit geringen Verwacklern ermöglicht wird. Da dem Apple-Telefon ein Stativgewinde fehlt, wird es kurzerhand eingespannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Handstativ soll eine ruhige und ermüdungsarme Bewegung beim Videofilmen erlauben. Der Hersteller Zacuto ist für professionelle Videolösungen bekannt. Das iPhone-Stativ schlägt dabei etwas aus der Art - denn mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln ist das iPhone keine herausstechend gute Videokamera. Selbst einfache Digitalkameras erreichen diese Auflösungsstufe schon seit vielen Jahren.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Hays AG, Frankfurt

Das Stativ ist mit einem arretierbaren Kugelkopf ausgerüstet. Das iPhone wird in eine Klammerhalterung gesteckt, die das Gerät von allen Seiten umgreift und sicher halten soll. Das Display wird nicht bedeckt und kann so seine Funktion als Kamerasucher erfüllen. Mit einem Adapter kann die iPhone-Halterung auch auf normale Stative gesteckt werden. Ein anderer Aufsatz verlängert das iPhone-Stativ.

 

Das Zacuto Zgrip iPhone Pro kostet rund 300 US-Dollar und ist ab sofort in den USA erhältlich. Der Hersteller hat bereits eine Consumer-Version in Aussicht gestellt, die zu einem deutlich niedrigeren Preis auf den Markt kommen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 26,99€
  3. 3,99€

samy 06. Jul 2009

Sind, Websiten die solche unsinnigen News verbreiten, noch ernst zu nehmen? Ich sage NEIN.

XY ungefragt 06. Jul 2009

Offenar ist heute der 1. April.

Ekelpack 06. Jul 2009

Pearl ist einfach das Beste. Nerdstuff UND Babes!!!

loler 06. Jul 2009

Das war lediglich die Antwort auf das Dutzend Posts vor mir, in denen sich wieder einmal...

chaos_abl 06. Jul 2009

Dann erkläre mir dummen Apple-User das doch mal. (Am Mac kenne ich keine Sanduhr, da gibt...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /