Abo
  • Services:

Yahoo stellt Bookmark-Extension für Google Chrome vor

Plug-In für Delicious von zwei Anbietern

Yahoo hat für seinen Bookmark-Dienst Delicious eine Erweiterung für Googles Browser Chrome vorgestellt. Und auch ein privater Entwickler hat für den gleichen Zweck eine sogar etwas weitergehende Extension vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Delicious-Extension muss von Yahoo erst herunter geladen und dann in Google Chrome 3.x gezogen werden. Chrome 3.x ist nur über den Dev-Channel erhältlich. Vor der Installation muss Chrome für Windows mit dem Zusatz "-enable-extensions" gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Einen bequemen Installationsmechanismus, wie ihn Firefox bietet, besitzt Chrome bisher nicht. Die korrekte Installation kann mit dem Befehl "chrome://extensions/" überprüft werden. Das Kommando muss in die Adresszeile von Chrome eingegeben werden. Im folgenden Menü kann die Extension auch wieder deinstalliert werden.

Der Benutzer kann sich mit der Erweiterung in ein vorhandenes Delicious-Konto einloggen und neue Bookmarks speichern und mit Schlagworten und Notizen versehen. Der Aufruf des Bookmark-Dialogs erfolgt wahlweise über das Delicious-Logo in der Adressleiste oder über das Tastaturkommando STRG+D.

Dritt-Anbieter hat die Nase vorn

Die offizielle Delicious-Erweiterung für Chrome hat bereits Konkurrenz bekommen. Eine private Entwicklung, die auf Google-Code gehostet wird, kann bereits die von anderen Nutzern hinterlegten Tags zur aktuellen Seite anzeigen, die auf Knopfdruck in die eigene Bookmarksammlung übernommen werden.

Für Chrome gibt es im Gegensatz zu Firefox bislang kaum Extensions - ein Nachteil, der die Verbreitung des Google-Browsers bremsen könnte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 5€
  3. 99,99€
  4. 8,59€

Yoschi 03. Jul 2009

Hinter Google Chrome steht das von Google geführte Open-Source-Projekt Chromium.[5] Der...

extender 03. Jul 2009

"-enable-extensions" eigentlich mit nur einem Minus.


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /