Abo
  • Services:

Yahoo stellt Bookmark-Extension für Google Chrome vor

Plug-In für Delicious von zwei Anbietern

Yahoo hat für seinen Bookmark-Dienst Delicious eine Erweiterung für Googles Browser Chrome vorgestellt. Und auch ein privater Entwickler hat für den gleichen Zweck eine sogar etwas weitergehende Extension vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Delicious-Extension muss von Yahoo erst herunter geladen und dann in Google Chrome 3.x gezogen werden. Chrome 3.x ist nur über den Dev-Channel erhältlich. Vor der Installation muss Chrome für Windows mit dem Zusatz "-enable-extensions" gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Einen bequemen Installationsmechanismus, wie ihn Firefox bietet, besitzt Chrome bisher nicht. Die korrekte Installation kann mit dem Befehl "chrome://extensions/" überprüft werden. Das Kommando muss in die Adresszeile von Chrome eingegeben werden. Im folgenden Menü kann die Extension auch wieder deinstalliert werden.

Der Benutzer kann sich mit der Erweiterung in ein vorhandenes Delicious-Konto einloggen und neue Bookmarks speichern und mit Schlagworten und Notizen versehen. Der Aufruf des Bookmark-Dialogs erfolgt wahlweise über das Delicious-Logo in der Adressleiste oder über das Tastaturkommando STRG+D.

Dritt-Anbieter hat die Nase vorn

Die offizielle Delicious-Erweiterung für Chrome hat bereits Konkurrenz bekommen. Eine private Entwicklung, die auf Google-Code gehostet wird, kann bereits die von anderen Nutzern hinterlegten Tags zur aktuellen Seite anzeigen, die auf Knopfdruck in die eigene Bookmarksammlung übernommen werden.

Für Chrome gibt es im Gegensatz zu Firefox bislang kaum Extensions - ein Nachteil, der die Verbreitung des Google-Browsers bremsen könnte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Yoschi 03. Jul 2009

Hinter Google Chrome steht das von Google geführte Open-Source-Projekt Chromium.[5] Der...

extender 03. Jul 2009

"-enable-extensions" eigentlich mit nur einem Minus.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /