Abo
  • Services:
Anzeige

"Google weiß viel über die Gegenwart"

Zeit Online: Klingt ehrenhaft. Aber was hat Google davon?

Varian: Unser Geschäftsmodell basiert auf Werbung. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass unsere Kunden zufrieden sind. Die Daten sind ein Service. Und ein Anreiz: Wenn ein Unternehmen sieht, dass viele Menschen etwa bei Google nach ihrem Produkt suchen, ist Google auch der natürliche Ort, um für dieses Produkt zu werben.

Zeit Online: Kritiker unterstellen ihnen etwas anderes: Unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit bereiten Sie die Öffentlichkeit darauf vor, dass sie Daten an Dritte weiterreichen. Irgendwann wird dann damit Geld verdient.

Anzeige

Varian: Wie Sie schon richtig sagen, ist das eine Unterstellung. Wir haben noch nie Daten an Dritte weitergegeben und werden es auch nicht tun. Abgesehen davon, dass die Vermutung abwegig ist, macht es gar keinen Sinn, Daten an einzelne Unternehmen zu verkaufen.

Zeit Online: Warum?

Varian: Weil sie dann die anderen als Werbekunden verlieren würden. Das wäre keine gute Idee.

Zeit Online: Das heißt, alle Firmen bekommen die gleichen Daten?

Varian: Alle Firmen und alle Nutzer. Alles andere wäre nicht hilfreich.

Zeit Online: Dann geben Sie doch allen Unternehmen gleich viele, bessere Informationen, die mehr über ihre Nutzer verraten, über ihre Wünsche und Vorlieben. Google besitzt das Wissen.

Varian: Selbst wenn wir dieses Wissen besitzen würden, wäre es für Googles Insights for Search nicht notwendig.

Zeit Online: Welche der Daten verwenden Sie denn?

Varian: Wir geben nur aggregierte Daten weiter, die nicht auf einzelne Nutzer schließen lassen. Sie müssen sich das vorstellen wie eine gewaltige Umfrage: Erst wenn wir 50 Suchanfragen zu einem Begriff von verschiedenen IP-Adressen erhalten, wird die Information öffentlich sichtbar. So stellen wir sicher, dass keine einzelnen Daten weiter gegeben werden.

Zeit Online: Ist es ausgeschlossen, dass die Firmen immer genauere Informationen über potenzielle Käufer haben wollen, wenn sie einmal Zugang zu den Google-Daten haben?

 "Google weiß viel über die Gegenwart""Google weiß viel über die Gegenwart" 

eye home zur Startseite
Jossele 06. Jul 2009

so gesehen hat die bild-zeitung doch einen sinn!? ich muß zugeben, auf den gedanken bin...

samy 03. Jul 2009

mein Wahrsager weiß viel über die Zukunft

Pete Seeger 03. Jul 2009

Where have all the subscriptions gone? Long time passing Where have all the subscriptions...

HAL 9000 03. Jul 2009

[...] oder die zahlen einfach besser als die buch-verlage, was sich ja dank googles...

[f][u][c][k] 03. Jul 2009

Es wird immer einen kleinen Anteil in der Bevölkerung geben, de sich nicht verblöden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. axio concept GmbH, Wörth am Rhein
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. ITC-Engineering GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  2. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler machen regelmäßig E-Sport

  3. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  4. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  5. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  6. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  7. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  8. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  9. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

  10. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Alkohol?

    My1 | 13:11

  2. "Nur"

    TC | 13:10

  3. Re: Tank

    Der Held vom... | 13:09

  4. erst "kostenloser" gelesen

    TC | 13:09

  5. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Hackfleisch | 13:09


  1. 13:01

  2. 12:34

  3. 12:04

  4. 11:43

  5. 11:29

  6. 10:58

  7. 10:43

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel